Senioren-Union informiert sich über Geldanlagen

Was muss ich über Geldanlagen wissen? Eine Frage, die jeden Menschen betreffen sollte, der sich etwas erspart hat. Um Antworten bat jetzt die Senioren-Union Heiligenhaus zwei kundige Gäste, nämlich Ulrich Hamacher, den Geschäftsführer der Kreissparkasse Düsseldorf und seine Mitarbeiterin Sabine Bröker.

Ulrich Hamacher schilderte seinem Publikum zu Beginn die Weiterentwicklung der Vermögensverwaltung bei der Kreissparkasse Düsseldorf. Sein Vorschlag zum Thema des Nachmittags: „Erstellen Sie als erstes ein Vermögenskonzept, das die Möglichkeiten oberhalb der Inflationsrate erkennen lässt.“ Als Beispiele nannte er Sparkassenbrief, Prämiensparen, Aktien oder Immobilienfonds. Dann sei ein Gespräch mit dem Berater seines jeweiligen Geldinstituts angebracht.

Der Vortrag von Sabine Bröker vor der Senioren-Union beschäftigte sich vor allem mit der Zinsentwicklung. Allerdings hatte auch sie keine Prognose zur Hand, wann sich die Zinsen wieder erholen werden. Vielmehr gibt es längst Geldanlagen, die keine Zinsen bringen. Auch Staatsanleihen gehen nach unten. Das Zinsniveau werde sich in absehbarer Zeit nicht erhöhen, so der Ausblick der Referentin.

Ulrich Hamacher und Sabine Bröker vermittelten in ihren Ausführungen ein lebendiges Bild von der weitgefächerten verantwortungsvollen Arbeit mit Geld und Geldwerten. Hansi Klose, die Vorsitzende der Senioren-Union, und alle Anwesenden dankten den Gästen sehr herzlich. Bemerkung eines Besuchers zum Schluss: „Ein bisschen klüger sind wir doch wohl alle geworden.“