Rührend: ein Igelchen ohne Stacheln

Theater gibt’s auch für die Kleinsten – wenn auch nicht gleich als Biennale. Am Donnerstag, 28. Mai, um 16 Uhr zeigt das Buchfink-Theater im Club das Puppenspiel „Elisa-Bib“ für Kinder ab vier Jahren.

„Alles begann, als ich ein paar Blumen für meinen winzigen Balkon pflücken wollte“, schreibt Puppenspieler Christoph Buchfink. „An jenem Nachmittag stolperte mir ein kleines Wesen über die Füße. Ein hungriges, erschöpftes Irgendwas. Und verletzt war es obendrein. Es trug den seltsamen Namen Elisa-Bib und war ein Igelchen, dem nie Stacheln gewachsen sind!“ Es ist eine rührende Geschichte, die von Klein-Elisa erzählt. Die Kinder erfahren mit Christoph Buchfink, wie Igelsprache geht und warum Stacheln auch nicht immer helfen.

Nach der Aufführung gibt’s für Kinder, Eltern und Großeltern die Gelegenheit, im Club-Café bei Kaffee, Kakao und Waffeln gemütlich beisammen zu sein.