Pferde als Foto-Schau und „live“ im Wildgehege

Kreis Mettmann..  „Tarpan live“ heißt es am Freitag, 12. Juni (16 bis 18 Uhr) und Sonntag, 14. Juni (14 bis 16 Uhr) im Neanderthal Museum in Mettmann. Während einer Führung durch die Foto-Sonderausstellung „Pferde“ erfahren die Besucher zunächst Interessantes über die innige Beziehung von Mensch und Pferd. Anschließend führt Hegemeisterin Gabriele Meiser die Besucher zu den Tarpanen im eiszeitlichen Wildgehege. Der Tarpan war das europäische Wildpferd, verbreitet westlich des Urals. Er verschwand im Laufe des 19. Jahrhunderts. Abzugrenzen ist der Tarpan vom Przewalski-Pferd, der östlichen Unterart des Wildpferds und einzigen überlebenden Wildform. Beide sind jedoch nicht die Stammform des Hauspferdes, das in der eurasischen Steppe vor rund 6000 Jahren zum Begleiter des Menschen wurde.

Die Teilnahme kostet zwölf Euro. Karten gibt es im Vorverkauf unter www.westticket.de. Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk werden empfohlen.