Panoramaradweg teils gesperrt

In der kommenden Woche, am Mittwoch, 18., und Donnerstag, 19. Februar, wird ein Stück des Panoramaradwegs nicht passierbar sein. Vor der aktiven Fahrradsaison wolle man die Zeit nutzen, teilt der Fachbereich Straßenbau mit, um Arbeiten durchzuführen, die nach einiger Zeit nötig geworden sind.

An einem Teilstück werden Entwässerungsmulden ertüchtigt, die sich im Laufe der Zeit durch Sediment- und Laubablagerungen zugesetzt haben. An einer Stelle auf Höhe des Landschaftsfensters Walkmühle läuft aus dem genannten Grund bereits Wasser über den Panoramaradweg und stellt besonders in der kalten Jahreszeit eine Gefahr wegen überfrierender Nässe für die Nutzer des Radweges dar.

Zudem liegen entwurzelte Bäume des Sturms Ela teilweise noch in den Muldenrinnen und müssen entfernt werden. Der Panoramaradweg wird deshalb an den beiden Tagen zwischen Görscheider Weg und ehemaligem Bahnhof Isenbügel gesperrt.

Die Maßnahme wird aktuell, noch deutlich vor Beginn der Fahrradsaison, durchgeführt, da parallel bis Ende Februar noch die Restarbeiten an der neuen Grundwassermessstelle der Stadtwerke circa 100 Meter östlich des ehemaligen Bahnhofs Isenbügel abgeschlossen werden. So werden die Behinderungen auf dem Geh- und Radweg gebündelt, damit ab März wieder komplett freie Fahrt für die Heiligenhauser und Panoramaradwegbenutzern aus anderen Städten herrscht.