Närrisches Treiben in Heiligenhaus

„Jeck und keck“ – Polonaise und Motto des Bürgerverein Isenbügel.
„Jeck und keck“ – Polonaise und Motto des Bürgerverein Isenbügel.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Möhnen stürmen das Rathaus, Isenbügel ist „jeck und keck“, und Suitbertus lädt zum Mitlachen ein. Narren haben die Qual der Wahl.

Die fünfte Jahreszeit ist offiziell mit Trömmelchen und Pappnasen eingeläutet. Narren müssen allerdings nicht bis in die Karnevalshochburgen der Region pilgern, um gute Stimmung und Büttenreden serviert zu bekommen. Auch in Heiligenhaus gibt es in den ersten Februarwochen ordentlich Tamtam und Täterätätä. Neben den Lokalmatadoren aus Isenbügel und der Kirchengemeinde ziehen in diesem Jahr gleich zwei närrische Umzüge durch die Stadtteile.

In diesem Jahr haben eingefleischte Karnevalisten die Qual der Wahl. Gleich zwei verschiedene Veranstaltungen finden zum Auftakt der Session statt. Zum einen zeigen sich die Isenbügeler „jeck und keck“, zum anderen lassen die Männer von St. Ludgerus die Hüften kreisen.

„Jeck und keck“ in Isenbügel

Seit mehr als dreißig Jahren ist das närrische Treiben in Isenbügel eine feste Tradition. Wie bei allen Veranstaltungen ist das Programm der Isenbügeler handgemacht. Am 7. Februar bestreiten in der Adolf-Clarenbach-Grundschule die „Namenlosen“, „die Isenbügeler Weiber“ sowie der Karnevals-Nachwuchs, die „Isenbügeler Jugend“ den Abend. Außerdem treten in dieser Session „Die Zugezogenen“ auf. Die Veranstaltung beginnt um 20.11 Uhr. Karten kosten 8 Euro das Stück, diese gibt es im Kiosk am Isenbügeler Platz 3, 02054/9394411.

„Atemlos närrisch“im Ludgerustreff

Das Männerballett von St. Ludgerus schwingt ebenfalls am 7. Februar das Tanzbein. Unter dem Motto „Atemlos – närrisch“ haben sich die Herren wieder etwas besonderes einfallen lassen. Für die Veranstaltung im Ludgerustreff, Ludgerusstr. 2a, gibt es noch wenige Restkarten. Wer sich in Plätzchen sichern möchte, kann dies bei Bernhard Schyja unter 02056/27247 tun. Beginn des närrischen Treibens im großen Saal ist um 19.11 Uhr.

„Schweinejeck“ am Kirchplatz

„Schweinejeck“ geht es am 11. Februar in der Stadt zu. Ab 17 Uhr können sich die Karnevalisten auf Altweiber einstimmen. Auf dem Kirchplatz locken kulinarische Köstlichkeiten. Außerdem geben sich zwei Velberter Prinzenpaare die Ehre. Um 18.11 Uhr tritt Kinderprinzessin Jona I mit ihrer Tanzgarde auf. Um 19 Uhr folgen ihr dann das Thorsten I und Birgit I mit Hofstaat.

Rathaussturm

Das Kostüm gleich anbehalten können feierlustige Jecken auch am 12. Februar. Um 11.11 Uhr stürmen die Möhnen traditionsgemäß das Rathaus. Zur Schlüsseleroberung und anschließenden Party im großen Ratsaal sind allerdings nicht nur die Heiligenhauser Närrinnen, sondern auch die Herren der Schöpfung eingeladen. Für Verpflegung und Karnevalsmusik ist gesorgt.

Pfarrkarneval der Kfd-Singers

Wer am Abend immer noch nicht genug hat, kann im Pfarrzentrum von St. Suitbertus unter dem Motto „Suitbertus lacht – mitgemacht“ weiter feiern. Am 12. Februar ist das Programm der Kfd-Singers nur für Damen. Die Veranstaltung am Altweiber-Donnerstag beginnt um 19.11 Uhr. Wenige Restkarten für diesen Abend sind unter 02056/68752 für 10 Euro zu bekommen. Einen Tag später, am 13. Februar, sind auch die Männer herzlich zur Kfd Sitzung eingeladen. Los geht es um 17.11 Uhr.

Krachmacherumzug

Am 13. Februar verwandelt sich auch Hetterscheidt in eine Karnevalshochburg. Beim traditionellen „Krachmacherumzug“ bekommen nicht die Zuschauer Bonbons zugeworfen, sondern die Läufer. Mit Pauken und Trompeten ziehen die Grundschüler der Gerhard-Tersteegen-Grundschule durch die Siedlung und sorgen für gute Stimmung.