„Mega-Konzert“ für die Preisträger von Jugend musiziert

Ein „Mega-Preisträgerkonzert“ der erfolgreichen Teilnehmer von Jugend musiziert kündigt Prof. Dr. Matthias Brzoska für Sonntag, 1. März, in der Dorfkirche Isenbügel, Isenbügeler Straße 25, an. Um 15 Uhr musizieren zunächst die Altersgruppen I und II (bis elf Jahre); um 17 Uhr folgt der Auftritt der Altersgruppen III bis V (ab zwölf Jahre).

Seit sieben Jahren ist die Dorfkirche nun Schauplatz der Preisträgerkonzerte „Jugend musiziert“ der Städte Heiligenhaus und Velbert, aber noch nie hatten die Veranstalter eine derart große Zahl junger Preisträger vorzustellen. „Wir haben die Anforderungen extrem hoch gesetzt“, erklärt Matthias Brzoska: Eingeladen sind diesmal nur 1. Preise von 23 bis 25 Punkten, das entspricht ab den Altersgruppen II einer Weiterleitung zum Landeswettbewerb.

Trotzdem sind’s derart viele Preisträger, dass erstmals das Konzert zweigeteilt werden musste: ab 15 Uhr spielen die AG I und II (bis 11 Jahre) und ab 17 Uhr die älteren. Insgesamt werden 24 Kinder und Jugendliche und ihre Begleiter ihre prämierten Programme vorstellen. „Es ist unmöglich“, so Prof. Brzoska, „auch nur summarisch zu sagen wer was spielt, wir haben fast vier Stunden Musik.“ Ausgeschrieben waren: alle Bläser solo, dazu Gitarre und Musical-Gesang solo, ferner Duo Streichinstrument/Klavier und Klavier vierhändig. Wer eher die Kleinen hören will, mag um 15 Uhr kommen, dann freundlichst seine Spende abgeben. Wer eher die Großen hören will, mag um 17 Uhr kommen. Und wer wirklich den kompletten Nachwuchs der beiden hochmusikalischen Städte hören will, darf natürlich auch alles hören.