Medikamenten-Reste lassen sich nicht immer entfernen

Die dritte Gruppe, auf die Michael Krahl aufmerksam machen möchte, sind Medikamente. Pillen und Säfte entfalten ihre Wirkung nicht nur im menschlichen Körper, sondern auch im Abwasser. „Aus dem Abwasser wird in den Kläranlagen mindestens wieder Grund-, wenn nicht sogar Trinkwasser“, erklärt Krahl. Die Filteranlagen können das Wasser aber nicht von allen Rückständen reinigen.


In die Apotheke zurückgebracht werden können alte Medikamente nicht mehr. Heute werden sie zusammen mit dem Restmüll entsorgt und verbrannt.

„Wenn heute jemand an Umweltschutz denkt, dann denkt er meist daran Wasser sparen zu müssen“, sagt Michael Krahl. Aus seiner Sicht „viel wichtiger ist es allerdings das Wasser nicht zu verschmutzen“. Und diese Vorsorge fängt schon im eigenen Haushalt an.