Märchen bunt durcheinander

Heiligenhaus..  Die Projektwoche der Grundschule Regenbogen steht ganz unter dem Motto „märchenhaft“: Der renommierte Wuppertaler Maler Detlef Bach würfelt mit den Kindern in Form von großformatigen Collagen auf historischen Malgründen bekannte Märchen-Motive durcheinander. Der hungrige Wolf taucht also neben Schneewittchen auf, und die sieben Zwerge besuchen Frau Holle. In dieser Märchenwelt ist alles möglich. Das Projekt ist gefördert aus dem Landesprogramm Kultur und Schule.

Parallel wird in dieser Woche auch das gesamte Unterrichtsgeschehen in den Fächern auf das Thema abgestimmt. Insgesamt neun Märchen werden in den Klassen erarbeitet, es wurde gebastelt und gesungen. Die Ergebnisse sind am Freitag, 24. April, von 15 bis 17 Uhr im Rahmen des Schulfestes zu bewundern. Hier sollen dann zwölf der mit Hilfe von Detlef Bach entstandenen Werke der Kinder ausgewählt werden für einen geplanten Kalender.

„Denn gern möchten wir dem Projekt zur Nachhaltigkeit verhelfen“, sagt Lehrerin Ute Küppersbusch, die das Projekt betreut. Der Kalender soll im letzten Jahresviertel in Heiligenhauser Senioreneinrichtungen verteilt werden.

Ute Küpperbusch: „Unser Gedanke ist, Kinder und Senioren bei einem Thema zusammenzubringen, zu dem beide etwas beizutragen haben. Ältere Menschen erzählen gern und Kinder hören gerne Geschichten. So können unsere Märchen und ihre collagierten Verwandlungen die Initialzündung sein für Gespräche.“ Mittelfristig sollen „Erzählpatenschaften“ folgen, in denen regelmäßig die so wichtige Kultur des Erzählens gepflegt wird.