Lieblings-Plattwörter gesucht

Heiligenhaus..  Kölner, Berliner, Ruhrpottler – sie alle erkennen sich am eigenen, unverwechselbaren Dialekt. Ausdrücke wie et kütt, icke, Frierpitter lassen sich eindeutig den entsprechenden Regionen zuordnen. Viele Regiolekt-Sprecher benutzen solche Worte bewusst, verleihen ihren Aussagen damit einen unverwechselbaren Anstrich von Lokalkolorit. Die Mundart gibt unmissverständlich zu verstehen: Da komm’ ich her, und ich bin stolz darauf!

Auch Heiligenhaus hat seinen eigenen Dialekt: das Heljenser Platt. Das aber droht zu verschwinden.

Ausdrücke bewahren

Die WAZ Heiligenhaus schreibt in einer Serie den Sprechern des Heljenser Platts nach dem Mund: Wir klären, was einen Dialekt ausmacht, wo er anfängt und endet, und was verloren geht, wenn er verstummt. Vielleicht gelingt es der WAZ und ihren Lesern ja zusammen, einige Worte zurück ins Gedächtnis zu rufen und so zu bewahren?

Dazu ist Ihre Mithilfe gefragt, liebe Leser: Welches Wort, welcher Ausdruck im Heljenser Platt spricht Ihnen aus der Seele? Haben Sie ein Lieblingswort? Sind Sie schon mal über einen Ausdruck gestolpert, der Sie neugierig macht auf seine Bedeutung und Herkunft? Die Redaktion freut sich auf Ihre Anregungen. Wir werden sie fortlaufend veröffentlichen und freuen uns, wenn am Ende dank Ihrer wortreichen Unterstützung eine Art kleines Wörterbuch des Heljenser Platt entsteht.