Kunterbuntes Durcheinander

Auf dem Tisch herrscht ein kunterbuntes Durcheinander. Grüne Kreise, blaue Dreiecke, rote Vierecke – sie alle haben zwar einen Platz auf dem Spielbrett, doch der muss erst gefunden werden. „Ich würfel mir meine Aufgabe“, beschreibt Edelgard Kotthaus das Spielprinzip. „Das können auch schon Dreijährige.“ Ein Würfel zeigt die Farbe, der andere die Form. Sind die Würfel gefallen, heißt es suchen und einpassen. „Es macht klack und der Stein ist drin. Man kann die Formen richtig einpassen, ohne das sie herumrutschen“, erklärt Nina Beer. Denn für jede Form gibt es eine passende Vertiefung auf dem kunterbunten Spielbrett.

‘Colorama’ hilft den Kindern dabei die Farben zu lernen und geometrische Formen wiederzuerkennen. Geeignet ist ‘Colorama’ für bis zu sechs Spieler. Doch: „Man kann sich auch gut allein damit beschäftigen“, findet Edelgard Kotthaus. Mitspielen können Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren. ‘Colorama’ kostet 16,99 Euro.