Kultur-Büro unter neuer Leitung

Heiligenhaus..  Mit Stephan Nau zieht zu Jahresbeginn ein neuer Mitarbeiter ins Kultur-Büro ein. Er tritt die Nachfolge des Leiters Henrik Schulze Neuhoff an, der sich zum Jahresende beruflich verändert hat. Stephan Naus Aufgaben lagen bislang im Marketing und in der Mediengestaltung, ein Bereich der Wirtschaftsförderung und des Tourismus.

Mit diesem Wechsel verändert sich auch die Organisation des städtischen Kulturbereichs. Das dem ersten Beigeordneten Michael Beck unterstellte Kultur-Büro wandert zum Fachbereich Wirtschaftsförderung und Tourismus, den Peter Parnow betreut, und wird dort „angedockt“. Die Wirtschaftsförderung ist dem Bürgermeister unterstellt.

„Die Partnerstadt Zwönitz macht es uns vor, wie das funktionieren kann“, erklärt Bürgermeister Dr. Jan Heinisch auf Nachfrage der WAZ. „Kultur und Freizeitgestaltung, da kommen einfach Dinge zusammen, die zusammengehören.“ Kultur als Teil der Tourismusförderung zu betreiben, sei nun auch das erklärte Ziel in Heiligenhaus.

„Für das Produkt im Doppeletat ändert sich nichts“, kündigt Heinisch an. Im Fachbereich Wirtschaftsförderung und Tourismus fällt aber die Stelle von Stephan Nau weg – ein Einspareffekt für 2015, wo ein Nachtragshaushalt ansteht. Die Belange der Stadtbücherei und der Schulen bleiben übrigens beim Beigeordneten Beck.