Kommentar

Kultur braucht Gesichter

Woher auch die Beschwerden über die Öffnungszeiten des Kulturbüros kommen, so viele können es nicht sein. Wann immer mich der Weg dorthin führt, stelle ich fest: Die Mitarbeiter haben stets ein offenes Ohr für die Bedürfnisse der Bürger, geben Auskünfte, nehmen Anfragen entgegen, helfen bei der Suche nach Ansprechpartnern. Besucher fühlen sich wohl, der Plausch bei einer Tasse Kaffee ist keine Ablenkung von der Arbeit, sondern Bereicherung und dient dem doch so sehr erwünschten Networking. Besser kann eine wirksame Öffentlichkeitsarbeit (ergänzend und gemeinsam mit dem Bürgerbüro) in Sachen Kultur und Tourismus nicht sein. Ein Umzug ins Rathausinnere klingt tatsächlich nach Verstecken. Ohne Not.


Dass es eine private Mietanfrage für das Büro gibt, verhehlt der Bürgermeister nicht. Klar, die Stadt benötigt Geld. Aber bitte nicht um diesen Preis. Kultur braucht Gesichter, nicht nur Ticket-Terminals.