Küchenbrand alarmiert die Feuerwehr

Angebranntes Essen sorgte am Montag Vormittag für einen Feuerwehreinsatz an der Höseler Straße. Die Hausbewohner hatten den Brand in der Küche zwar schon gelöscht, jedoch war das Haus stark verraucht. Eine Person wurde vom Rettungsdienst behandelt, das Gebäude wurde belüftet.

Um 10.43 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr, an der Höseler Straße sollte es in einem Einfamilienhaus brennen. Dank der nahen Wache waren die Einsatzkräfte schnell am Ort, hinzu kamen ein Rettungswagen aus Ratingen und der Notarzt vom Klinikum Niederberg. Die Feuerwehr belüftete das Haus mit einem Hochdrucklüfter und kontrollierte die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera. Glutnester fanden sich noch in der Dunstabzugshaube, die demontiert und im Freien mit Wasser abgelöscht wurde. Ein Bewohner wurde vom Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung behandelt, blieb jedoch später an der Einsatzstelle. Nach rund einer Stunde konnten die Fahrzeuge wieder einrücken.