Komplikationen und Vorteile

Egal, was auch passiert, alles hat auch einen Vorteil. So war es auch bei dem jungen Mann und seinem gebrochenen Handgelenk – auch, wenn er damit im Traum nicht gerechnet hätte. Als auf den Knochenbruch noch diverse Komplikationen folgten, war der Mann am Boden zerstört. Dass das Ganze auch etwas Gutes haben könnte, war das Letzte, was er sich vorstellen konnte.


Und doch: Mit etwas zeitlichem Abstand (die Verletzungen sind mittlerweile komplett geheilt) muss er zugeben: Das Ganze hatte auch etwas Gutes. Ohne den Knochenbruch hätte er jetzt weniger Komfort im Büro. „Das Spracherkennungsprogramm ist der beste Helfer, den ich mir vorstellen kann“, schwärmt er. Aus der Not heraus hat er sich das Programm besorgt – um mit dem gebrochenen Arm überhaupt arbeiten zu können, nun möchte er es nicht mehr missen.


Viel zu sehr genießt er es, zwischendurch bei längeren Texten einfach mal eine Schreibpause machen zu können und nur zu diktieren. Diese Lösung hätte er ohne den Bruch nicht gefunden, auch die fiesesten Vorkommnisse haben eben auch einen Nutzen.