Kolpingfamilie wählt, kann aber nicht alle Ämter besetzen

Heiligenhaus..  Die Mitglieder der Kolpingfamilie Heiligenhaus trafen sich im Ratskeller zu ihrer Mitgliederversammlung. Nach dem Gedenken an die Verstorbenen wurden die Kolpingjubilare geehrt: Karl-Theo Frisch, Horst Göbels und Friedhelm Hessmann halten seit einem halben Jahrhundert ihrer Kolpingfamilie die Treue – Hans Sacher sogar seit 60 Jahren.

Anschließend präsentierte Thomas Beuse den Jahresbericht 2014, illustriert mit vielen Fotos von den zahlreichen Aktionen des Vorjahres.

Nach den Kassenberichten und dem Bericht der Kassenprüfer erteilte die Mitgliederversammlung der Heiligenhauser Kolpingfamilie dem Vorstand die Entlastung und wählte ihn anschließend für weitere drei Jahre neu. Alter wie neuer Vorsitzender ist Thomas Beuse, stellvertretender Vorsitzender bleibt Guido Lilienthal. Ebenso wurden Präses Alfons Demand sowie Hans Berresheim und Peter Rader im Amt bestätigt.

Als Kassierer stand Tobias Berresheim für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung. Dieses Amt konnte noch nicht neu besetzt werden. Durch den plötzlichen Tod des bisherigen Schriftführers ist auch dieses Vorstandsamt unbesetzt. Aus der Mitgliederversammlung und der im Vorfeld stattgefundenen Kandidatensuche konnten bisher niemand hierfür gefunden werden

Der Vorsitzende Thomas Beuse appellierte besonders an die jüngeren Mitglieder, sich stärker zu engagieren. Der Vorstand wird nun versuchen, in den nächsten sechs Monaten jemanden zu finden, der bereit ist, das Amt des Schriftführers oder des Kassierers zu übernehmen.

Für das Jahr 2015 wurde wieder ein interessantes und vielseitiges Programm entwickelt. Das Programm hängt im Kolping-Schaukasten vor St. Suitbertus aus, online unter www.kyriake.de (Gremien/Kolpingfamilie) oder auf Facebook.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE