Kolpingfamilie blickt zurück auf historische Narreteien

Als Klöntreff gestaltete die Heiligenhauser Kolpingsfamilie ihre erste Veranstaltung des neuen Jahres im Seniorenzentrum St. Josef. Zahlreiche, insbesondere ältere Mitglieder, folgten der Einladung zu einigen gemütlichen Erzählstunden bei Kaffee und Kuchen.

Erstaunliche Vielfalt der Darbietungen

Der Vorsitzende der Kolpingfamilie Heiligenhaus, Thomas Beuse, begrüßte alle Teilnehmer herzlich. Der ausklingenden fünften Jahreszeit angepasst, wurden alte Bilder aus den 1950er und 60er Jahren über die zahlreichen Karnevalsveranstaltungen der Kolpingfamilie gezeigt. Schauplätze der jecken Sitzungen waren damals die „Krone“ und später der „Ratskeller“.

Schnell entwickelten sich im Seniorenzentrum viele Gespräche zu den Geschehnissen vor fast einem halben Jahrhundert und man lachte herzhaft bei der Erinnerung an die Dönekes der zum größten Teil schon verstorbenen Kolpingbrüder.

Mancher entdeckte sich selbst, seine alten Freunde oder die Eltern auf den Bildern wieder und war erstaunt über die Vielfalt der damaligen Darbietungen zur fünften Jahreszeit. Alle Teilnehmer waren sich einig: Es war eine gelungene Veranstaltung.

Der nächste Klöntreff folgt am Mittwoch, 6. Mai um 15 Uhr wieder im Seniorenzentrum St. Josef. Dann geht es um ein ernsteres Anliegen: „Sicherheit für Senioren“.