Kino, Musik, Tanz und Theater auf der A44 in Heiligenhaus

Freuen sich über viele Besucher des Kino-Events auf der A44: Michael Balka (Lions Velbert/Heiligenhaus), Andre Saar (Stadtmarketing), Olaf Wüllner (Straßen NRW), Thomas Buchard (Lions Mettmann/Wülfrath) sowie der Technische Beigeordnete Harald Flügge und Ruth Ortlinghaus (Stadtmarketing).
Freuen sich über viele Besucher des Kino-Events auf der A44: Michael Balka (Lions Velbert/Heiligenhaus), Andre Saar (Stadtmarketing), Olaf Wüllner (Straßen NRW), Thomas Buchard (Lions Mettmann/Wülfrath) sowie der Technische Beigeordnete Harald Flügge und Ruth Ortlinghaus (Stadtmarketing).
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Zum neunten Mal ist Heiligenhaus Film-Schauplatz. Stadtmarketing und Lions-Clubs gestalten das Rahmenprogramm für das Open-Air-Kino am 15. Juli auf dem Autobahnstück an der Ratinger Straße.

Heiligenhaus..  Die Sonne flirrt über dem Asphalt. Die Vögel zwitschern, die Grillen zirpen. In knapp zwei Wochen steppt auf dem Autobahnstück hinter der Auffahrt zur A44 (Ratinger Straße) wie man landläufig sagt „der Bär“. Das Team der Film- und Medienstiftung rückt mit seiner aufblasbaren Leinwand an, ein Lkw wird zur Bühne, Musik aus der Konserve und später auch eine Liveband sowie eine Theatergruppe sorgen für Unterhaltung, Getränke- und Imbissstationen für Gaumenfreuden zum Kinogenuss, der bei Einbruch der Dunkelheit einsetzt. Zum neunten Mal ist Heiligenhaus im Jahr 2015 Film-Schauplatz. Gezeigt wird diesmal das französische Roadmovie „Eyjafjallajökull – Der unaussprechliche Vulkan“.

Am 15. Juli ab 19 Uhr

Stadt und Stadtmarketing sowie die Lions-Clubs Velbert/Heiligenhaus mit den Leos und Mettmann/Wülfrath haben gemeinsam wieder das Rahmenprogramm für das Open-Air-Kino ausgetüftelt. Unter erschwerten Bedingungen, wie Ruth Ortlinghaus, Sprecherin des Stadtmarketing-AK Kultur und Gesellschaft, betont: Denn Strom und Wasser gibt es auf der A44 nicht. Also muss wieder das Stromaggregat der Heiligenhauser Feuerwehr ran. „Und die Getränke gibt’s halt vornehmlich aus Pappbechern oder als Flasche“, sagt André Saar, Stadtmarketingkoordinator.

Wobei Michael Balka, frisch gekürter Lions-Präsident, spontan einen 1000-Liter-Container Wasser anbietet: „Das kriegen wir hin, auch den Abtransport am Abend.“ Zwar stehe noch nicht die komplette Helfer-Mannschaft, aber auf die Unterstützung am Grillstand könnten die Stadtmarketing-Ehrenamtler zählen. Die Lions packen zudem bei den Sitzgelegenheiten mit an: Für mehr als 100 Leute soll es Bänke geben. „Jeder kann auch seinen eigenen Campingstuhl mitbringen“, sagt Technischer Beigeordneter und Lions-Mitglied Harald Flügge und erinnert an die Liegestuhl-Reihen am Bahnpark oder die Picknickdecken im Steinbeck-Park. Die Leos betreiben indes die Cocktailbar – der Erlös geht an ein Hilfsprojekt für suizidgefährdete Jugendliche.

Die sechsköpfige Band „BT Light“ (u.a. mit zwei Heiligenhauser Musikern) unterhält ab 20 Uhr bis zum Filmstart mit Coversongs von Anfang der 60er Jahre an: Beatles. Stones, Queen, U2 und AC/DC. Ruth Ortlinghaus: „Für jeden ist etwas dabei. Und wer will, darf auch gerne tanzen.“. Platz genug ist auf dem Asphalt. Auf den Film einstimmen soll zudem eine Sketchvorführung, die die „Zwar“-Theatergruppe darbieten wird. „Auch das geht es um Ehezwist, wie im Film“, weiß die Arbeitskreis-Sprecherin.

Die auf ein Extra hinweist: eine Tombola (Los: ein Euro). Zu gewinnen gibt es u.a. Flüge von Meiersberg aus über die Autobahn und das bergische Land, Gutscheine für Kulturveranstaltungen und Saunabesuche, Abendessen zu Zweit, Bücher – und eine Fahrt über die A44 unter Leitung von Olaf Wüllner (Bauleiter Straßen NRW). Bis zu deren Eröffnung 2017 soll mit dem Einlösen des Preises aber nicht gewartet werden, versichert Ortlinghaus.