Heiligenhauser Vereine freuen sich über Spargelder

Vertreter aus über 30 Einrichtungen erhalten von der Heiligenhauser Filiale der Kreissparkasse Düsseldorf Geld aus dem PS-Zweckertrag.
Vertreter aus über 30 Einrichtungen erhalten von der Heiligenhauser Filiale der Kreissparkasse Düsseldorf Geld aus dem PS-Zweckertrag.
Foto: Ulrich Bangert
Was wir bereits wissen
Die einen sparen, die anderen profitieren: Von jedem verkauften PS-Los gehen 25 Cent an gute Zwecke. 51 500 Euro sind es dieses Jahr für Heiligenhauser Vereine.

Heiligenhaus..  Kürzungen bei freiwilligen Leistungen, Ausgabensperren bei Unterstützungen – Vereine haben es in der heutigen Zeit höchster städtischer Sparmaßnahmen nicht einfach. Ob Sportverein, Familienzentrum oder Jugendeinrichtung, Geldsegen erwarten kann keiner mehr. Doch alle drei Jahre ist das anders, denn da gibt es die Auszahlung aus dem PS-Zweckertrag der Kreissparkasse Düsseldorf.

51 500 Euro – soviel war es in diesem Jahr. 25 Cent pro verkauftem PS-Los sind nämlich für den guten Zweck gedacht. Was damit gemacht wird, das obliegt der jeweiligen Sparkasse. „Wir versuchen dabei alle drei Jahre den jeweiligen Schwerpunkt zu wiederholen“, berichtet Kreissparkassendirektor Ulrich Hamacher.

In diesem Jahr waren es eben die drei Bereiche Sport, Jugend und Familie. „Mehr als 35 Vereine haben wir bei der Auszahlung berücksichtigt“, erklärt Hamacher und freut sich, deren Vertreter im Sparkassencafé zu begrüßen. Die freuen sich auch, hier zu sein, denn es gibt neben Getränken und belegten Brötchen eben auch noch einen Scheck, den sie alle gut gebrauchen können.

Zum Beispiel für Konzerttechnik, wie Horst-Ulrich Müller vom Gospelchor Singing People berichtet. „Das wird unsere Aufführungen verbessern“, freut er sich. Oder als Anschubfinanzierung für den wohl jüngsten Heiligenhauser Verein, die Heljens Jecken. „Wenn es wirklich einen Karnevalsumzug gibt, schließen wir auch Rosenmontag die Filiale“, verspricht Ulrich Hamacher lachend.

Gleich ein neues Gewehr gibt es beim Schützenverein 1898, wie die erste Vorsitzende Bettina Tillmann erzählt : „Das wird auch Zeit, viele unserer Gewehre sind veraltet. Für das Training ist es schon besser, wenn man mehr Kraft zum Schießen hat, die neuen Geräte sind technisch einfach viel weiter.“

Um technisch auf dem Stand der Dinge zu bleiben, muss man beim Sportflug Niederberg richtig tief in die Tasche greifen, berichtet Vorsitzender Eckhart Dörner: „Es gibt eine Anzahl, die ein Motorflugzeug maximal an Flugkilometern absolvieren darf. Auch wenn der Motor dann noch völlig in Ordnung ist, muss er aus Sicherheitsvorschriften erneuert werden.“ Und so ein Motor, der kostet mal eben 12 000 bis 15 000 Euro. „Ohne die regelmäßige Unterstützung aus dem PS-Sparen könnten wir das gar nicht machen. Unsere Mitgliedsbeiträge sind schon nicht gering, aber soviel könnten wir nicht stemmen.“

So geht es den meisten der über 35 Vereine, die durch die Lose der Sparkassenkunden profitieren. Die Sparer hoffen mit viel Glück auf monatliche Gewinne von 250 bis 250 000 Euro, zuletzt knackte ein Heiligenhauser Ehepaar vor zwei Jahren den großen Jackpot.

Viele kleine Jackpots sind die Zahlungen hingegen für die Vereine. Das Familienzentrum Heide kann sich nun Gedanken machen über neue Spielgeräte im Außenbereich. „Nicht jeder Verein erhält die gleiche Summe, da versuchen wir schon, es nach Größe ausgeglichen zu halten“, erklärt Hamacher. Mehr erhält zum Beispiel auch die SSVg Heiligenhaus als einer der größten Vereine, als Sponsor ist die Sparkasse für den Panoramaweglauf wieder dabei. So einiges würde wohl ohne die auf Glück hoffende Sparer nicht mehr laufen bei den Heiligenhauser Vereinen.