Heiligenhauser Schüler führen Unterwassermusical auf

Talent-Show für Papageienfische, Glitzerinen und aufgeblasene Kugelfische.Foto:H.W. Rieck
Talent-Show für Papageienfische, Glitzerinen und aufgeblasene Kugelfische.Foto:H.W. Rieck
Foto: FUNKE FOTO SERVICES
Was wir bereits wissen
Einen Unterwasserkrimi führten 50 IKG-Schüler in der Kant-Aula vor. Sie spielten dabei nicht nur Instrumente, sondern sangen und tanzten auch dazu.

Heiligenhaus.. Haben Sie im Urlaub schon mal eine Flaschenpost ins Meer geworfen? Zu fernen Südseestränden sollte das gläserne Behältnis schwimmen und den Menschen dort eine nette Botschaft überbringen. Im Fall der Rotweinflasche Ferdinand Louis Armand Pirouette Olivier de Chateau de Grandpopeau, kurz Flapo genannt, kommt alles ganz anders. Aus dem Südseetraum wird in der Aula des Gymnasiums ein spannender Unter-Wasser-Krimi.

Als bunte Papageienfische, schillernde Glitzerinen und aufgeblasene Kugelfische springen die jungen Schüler vor Beginn des Musicals „Im Riff geht’s rund“ aufgeregt im Zuschauerraum herum. „Die Instrumentalklasse Fünf macht das in diesem Rahmen zum ersten Mal. Sie proben seit Beginn des Schuljahres, seitdem sie hier an der Schule sind“, erklärt Musiklehrer Paul Lindner.

Ein alter Seebär sozusagen ist Elisa Castle. Um die richtige Bogenführung am Cello macht sich Elisa keine Sorgen, nur der viele Text liegt ihr schwer im Magen. „Aufgeregt bin ich eigentlich nicht. Vor vielen Menschen aufzutreten, kenne ich vom Tanzen. Doch ich musste sehr viel Text lernen“, sagt die Elfjährige und fügt noch hinzu. „Falls ich was vergesse, versuche ich einfach zu improvisieren.“

Musiklehrer Paul Lindner hat die Reise zum Riff für die Schauspieler, Streicher und Bläser noch mal deutlich erschwert. Denn die Schüler sind in diesem Jahr eine Etage tiefer gezogen. Während die Aula-Bühne leer bleibt, spielt sich der Talentwettbewerb für die Meeresbewohner direkt vor dem Publikum ab. „Wir sind ganz nah dran. Das Publikum bekommt jede Feinheit mit, aber auch wenn etwas nicht so läuft wie geplant“, sagt Lindner.

Bei Kugelfisch, Qualle und Co läuft aber alles wie geschmiert. Die Flossen sind gestreckt und die Stimmen geölt. Paco Piranha, der Dieter Bohlen des Korallenriffs, kann sich kaum zwischen den vielen Talenten entscheiden. Das Casting bekommt plötzlich mehr Tiefgang, als der brisante Inhalt einer Flaschenpost geborgen wird. Mit vereinten Kräften können die Meeresbewohner die Zerstörung ihres Riffs durch Naturgewalten allerdings verhindern.

„Die Schüler spielen nicht nur ihre Instrumente, sondern schauspielern und singen auch“, lobt Lindner die 50 Gymnasiasten. Nach dem Proben-Marathon und der Rettung der Unterwasserwelt haben sich die Schüler ihre Ferien redlich verdient. Und wer weiß, vielleicht landet ja auch die eine oder andere Flaschenpost beim Oster-Strandurlaub im Meer.