Heiligenhauser Partnerstädte in England wählen

.
.
Foto: John Baron
Was wir bereits wissen
Die beiden englischen Partnerstädte wählten: Basildon repräsentiert ein einflussreicher Konservativer,in Mansfield amtiert seit 28 Jahren ein Sir.

Basildon / Mansfield..  Die südlichere der beiden englischen Partnerstädten von Heiligenhaus bestätigte wieder einmal ihren besondern Ruf bei Wahl-Analysten: Die Partei, die in Basildon gewinnt, gewinnt auch die Mehrheit im Parlament von Westminster. So geschah es wieder am 7. Mai. Mit einer komfortablen Mehrheit von 12 400 Stimmen gewann John Baron den neu zugeschnittenen Unterhaus-Sitz für Basildon. Zuvor war der 55-jährige Konservative seit zehn Jahren der Abgeordnete für den Stadtteil und Wahlkreis Billericay.

Auch im nördlichen Mansfield blieben die Wähler beim Bewährten – allerdings mit umgekehrten politischen Vorzeichen. Der vor vier Jahren geadelte Sir Alan Meale repräsentiert für Labour den Wahlkreis in der ältesten Partnerstadt von Heiligenhaus bereits seit 28 Jahren. Das erneute Mandat gewann der 65-Jährige mit einer ebenfalls ungefährdeten Mehrheit von 6000 Stimmen. Und wie das nach englischem Mehrheitswahlrecht so ist: Die jeweils Zweitplatzierten gehen leer aus (es wäre selbst bei der Mehrheit nur einer einzigen Stimme im Wahlkreis so).

Glaubt man der übereinstimmenden Einschätzung der großen englischen Qualitäts-Zeitungen, dann ist der Tory-Abgeordnete für Basildon eine heimliche Macht in den Reihen seiner Partei. Dabei stimmt John Charles Baron bei den großen Themen, die ihm wichtig sind, immer wieder gegen die eigene Partei. Der Absolvent der Traditions-Universität Cambridge diente bis 1988 vier Jahre als Offizier in der britischen Berufsarmee, auch im damals noch unruhigen Nordirland. Seine berufliche Karriere startete er danach als Investment-Banker bei Rothschild.

Berufssoldat stimmt gegen Kriege

Das stets heiß umkämpfte Abgeordneten-Mandat für Basildon / Billericay gewann John Baron erst im zweiten Anlauf 2001. Seine Mehrheit von 5000 Stimmen konnte der Reserveoffizier und Banker fünf Jahre später verdoppeln. Der einstige Berufssoldat stimmte immer wieder im Unterhaus gegen die eigenen Konservativen, wenn es um militärische Interventionen im Nahen Osten ging: Sei es 2011 in Libyen, 2013 in Syrien oder zuletzt gegen den „Islamischen Staat“.

Außerdem ist John Baron als Europa-Skeptiker ein unbequemer Konservativer: Er war der Sprecher jener 100 Tory-Rebellen, die ihrem Premier David Cameron das Wahlversprechen aufzwangen: Nach der jüngsten Wahl wird es eine Volksabstimmung über die weitere Mitgliedschaft des Vereinigten Königreiches in der EU geben. John Baron sei „kein feuriger Redner“, meinte BBC-Korrespondent Mark d’Arcy: „Aber seine Fingerabdrücke waren auf den wichtigsten Entscheidungen des Parlaments während der letzten zwölf Monate.“ Dafür verlieh ihm die BBC den Titel „Abgeordneter des Jahres“.