Heiligenhaus beteiligt sich an Wanderwoche auf dem Steig

Im Mai vor einem Jahr wurde der Heiligenhauser Abschnitt des Neanderland Steigs eröffnet. Im Bild 3.v.l.: Pate Manuel Andrack am Stauteich.
Im Mai vor einem Jahr wurde der Heiligenhauser Abschnitt des Neanderland Steigs eröffnet. Im Bild 3.v.l.: Pate Manuel Andrack am Stauteich.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Wanderwoche auf dem Neanderland Steig vom 8. bis 14. Juni. 60 Wanderungen stehen auf dem Programm. In Heiligenhaus ist die Wald-Forscher-Station zu Gast.

Kreis Mettmann..  Seit September 2014 ist der Neanderland Steig komplett. Mit 17 Etappen durchläuft der Wanderweg nicht nur alle Städte des Kreises Mettmann, sondern auch alle benachbarten Städte im „grenznahen“ Bereich. Damit berührt der Steig auf seinen 238 Kilometern insgesamt 21 Städte.

Um den Neanderland Steig und die zahlreichen touristischen Attraktionen in seinem Umfeld dauerhaft ins Blickfeld der Wanderer zu rücken, organisieren der Kreis Mettmann und die Anlieger-Städte mit tatkräftiger Unterstützung des Sauerländischen Gebirgsvereins, des Eifelvereins und örtlicher touristischer Akteure und Ehrenamtler in diesem Jahr erstmals vom 8. bis 14. Juni die Neanderland-Wanderwoche. Klar, dass sich auch Heiligenhaus daran beteiligt.

„Jeder ist eingeladen, mitzuwandern“, ermuntert Stephan Nau, Leiter des Kultur-Büros, der auch das Gebiet Tourismus bei der Stadt betreut.

Eine Wanderung findet am Mittwoch kommender Woche, 10. Juni, statt. Start ist um 15 Uhr auf dem Parkplatz der Realschule, Feldstraße 2. Ziel ist das Umweltbildungszentrum, Abtskücher Straße 24. Das besondere an dieser zweieinhalbstündigen Wanderung: die Greifvögel. Ein Vertreter der Wald-Forscher-Station am Wülfrather Zeittunnel ist mit einigen der Uhus und Eulen vor Ort. Die Wanderer erhalten Einblick in die Lebensbedingungen der Vögel und lernen ihre Fähigkeiten kennen. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 beschränkt. Die Tour kostet fünf Euro. Anmeldungen unter uhu@wald-forscher-station.de.

Eine weitere Wanderung für zehn Teilnehmer findet am 11. Juni statt. Sie startet um 10.15 Uhr in Velbert am Sportplatz Von-Böttinger-Straße und führt über Heiligenhaus nach Essen-Kettwig zur Rindsbacher Mühle. Die 14 Kilometer lange Tour über den Steig wird vom Veranstalter als leicht eingestuft. Gut viereinhalb Stunden sollten eingeplant werden. Organisator ist der Sauerländische Gebirgsverein Hattingen.

Vom S-Bahnhof Kettwig-Stausee über Heiligenhaus nach Velbert zum Kolpingplatz geht es am 13. Juni um 10 Uhr. Der Sauerländische Gebirgsverein (Abt. Düsseldorf) übernimmt die Führung, an der 30 Personen teilnehmen können.

Rund 60 Wanderungen und Begleitveranstaltungen stehen an. Die Auswahl lässt keine Wünsche offen: Von Spaziergängen für Senioren über Wanderungen für Familien bis hin zu Touren für Extremwanderer ist für jeden etwas dabei. Da gibt es Themenwanderungen mit kulturellem, naturkundlichem, geologischem oder gesundheitlichem Schwerpunkt und auch für Unterhaltung ist gesorgt. Als Pate des Neanderland Steigs ist Manuel Andrack fester Bestandteil der Wanderwoche – die künftig immer in der zweiten Juniwoche stattfinden soll.