Heiligenhaus begrüßt den Frühling

Auf ebenso viel Besucher wie in den Vorjahren hoffen die Organisatoren des Frühlingsfests. Es findet am 26. April statt.
Auf ebenso viel Besucher wie in den Vorjahren hoffen die Organisatoren des Frühlingsfests. Es findet am 26. April statt.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Am 26. April wird entlang der Hauptstraße gefeiert. Automeile und verkaufsoffener Sonntag.

Heiligenhaus..  Auf gutes, sprich trockenes Wetter und natürlich viele Besucher hoffen die Organisatoren des Frühlingsfestes (Stadtmarketing-AK Handel und Handwerk), das in diesem Jahr am Sonntag, 26. April, in der Innenstadt steigt. Dafür wird erneut die Hauptstraße im Kernbereich gesperrt – flanieren auf der Fahrbahn und Aktionen auf derselben stehen an diesem Tag also hoch im Kurs.

Los geht es um 11 Uhr, die Geschäfte öffnen um 12 Uhr. Die beteiligten Händler werden wieder mit Ständen und Aktionen vor ihren Läden präsent sein. „Entlang der Hauptstraße die Automeile“, sagt André Saar, Stadtmarketingkoordinator. Über 60 Neuwagen werden zu sehen sein, darunter auch Nutzfahrzeuge. Außerdem dürfen sich Motorradfreunde über eine Reihe von Bikes freuen.

Auf dem Rathausplatz finden sich Stände verschiedener Organisationen (wie beispielsweise der Imkerverein) sowie Handwerksbetriebe mit ihren Produkten. Ein Pflanzenmarkt lädt zum Schauen ein und gastronomische Angebote zum Probieren. Der Stadtmarketing-AK Kultur und Gesellschaft lässt vor der Sparkasse wieder sein Geckomobil fahren: Vier Personen kann Manfred Steinhaus durch die Innenstadt chauffieren.

Gleichzeitig mit dem Frühlingsfest findet der „Tag der Begegnung“ statt. Die Familienzentren, Pro Mobil, die Kokobe und karitative Organisationen stellen sich vor, bieten Mitmachaktionen für Jung und Alt an. Zudem ist ein Tanzauftritt der Lebenshilfe-Bewohner geplant, nach einer der Modenschauen.

Davon wird es zwei geben (13.30 und 15.30 Uhr) – stilecht auf einem roten Teppich im Bereich von C&A hin zum alten Pastorat, wo diesmal eine kleine Bühne aufgebaut sein wird. „Die Vorführenden sind keine Models, sondern Laien. Die machen das einfach so, ohne viel zu proben. Das ist natürlicher“, erklärt Annelie Heinisch, Sprecherin des Stadtmarketing-Arbeitskreises Handel, und ergänzt: „Die Zuschauer haben Gelegenheit, ganz nah dabei zu sein am Laufsteg.“

Annelie Heinisch legt den Besuchern im Übrigen etwas ganz besonders ans Herz: mitmachen bei der Tombola der Stadtbücherei. 500 Lose zu je einem Euro stehen bereit – attraktive Preise wie ein E-Book, Leseausweise für die Bücherei, Bücher und Spiele winken den Gewinnern. Sie können auch gleich abgeholt werden, denn die Bücherei hat ebenfalls zum sonntäglichen Frühlingsfest geöffnet. „Der Arbeitskreis unterstützt die Tombola mit Preisen. Hoffentlich kommt einiges an Geld in die Kasse, denn die Bücherei muss ja laut Nachtragshaushalt sparen“, sagt Annelie Heinisch.

Das Programm steht, doch Überraschungen gibt es trotzdem: „Die Theatergruppe ‘Zwar’ hat noch nicht verraten, was sie auf der kleinen Pastoratsbühne aufführen wird“, sagt André Saar. „Da sind wir selbst gespannt drauf.“