Gehölzschnitt nur noch bis Februar erlaubt

Kreis Mettmann..  Zum Ende des Winters weist der Kreis Mettmann darauf hin, dass starke Gehölzrückschnitte von März bis Ende September aus Gründen des Vogelschutzes nicht zulässig sind.

Aufmerksam macht die Untere Landschaftsbehörde zudem auf hier lebende, besonders streng geschützte Tierarten und Artenschutzregelungen. Diese Vorschriften gelten unabhängig von der „Schonzeit“ jederzeit. So können seltene Fledermausarten ihre Quartiere in Baumhöhlen, in Kellern oder auf Dachböden haben. Auch Gewässer beherbergen oft streng geschützte Amphibien: Kammmolch oder Kreuzkröte.

Es sollte daher stets darauf geachtet werden, dass keine Lebensstätten geschützter Arten oder gar die Tiere selbst beeinträchtigt werden.

Vorhaben, bei denen man auf geschützte Arten treffen könnte, schließt der Artenschutz nicht grundsätzlich aus. Eventuell müssen lediglich Ausgleichsmaßnahmen geschaffen werden.