Eine Tasse für alle Fälle

Meine Freundin hatte letztens Geburtstag. Ich hatte hier die Geschichte mit dem zerknüllten Geschenkpapier erzählt. Doch nicht nur von mir wurde sie mit Präsenten überhäuft. Eine Freundin hat ihr eine gelbe Tasse mit einem großen, lachenden Smiley darauf geschenkt. Meine Freundin fand den Behälter leider ziemlich hässlich, weshalb das Ding nun bei mir auf dem Schreibtisch steht.

Einen guten Dienst hat die Tasse meiner Freundin jedoch geleistet, wie ich letztens feststellen konnte, als ich abends nach Hause kam. Meine Freundin war unterwegs, hatte mir jedoch einen kleinen Gruß da gelassen. Die ungeliebte Tasse auf dem Boden. Umgedreht. Mit einem Zettel daneben, der lediglich besagte „Wespe drunter“. Aha, diese Aufgabe war also alleine nicht zu bewältigen gewesen, so dass ich mich drum kümmern sollte. Nun ja, man(n) macht es ja auch gern. Ein Blatt Papier unter der Tasse herschieben, das Fenster aufmachen und die Wespe in die Freiheit fliegen lassen. War gar nicht so schwierig. Hoffentlich brauche ich die Tasse am Schreibtisch künftig nur, um aus ihr zu trinken.