Eigene Erlebnisse zum Thema Integration und Toleranz

Heiligenhaus..  Genau am „Welttag des Buches“, 23. April, wartet um 19.30 Uhr auf Bücherfans im Lesecafé der Stadtbücherei ein ganz besonderes Highlight: Der Schauspieler und Autor Adnan Maral liest aus seiner 2014 erschienenen Autobiographie.

Integration, Toleranz, Vorurteile – zur Zeit sind diese Schlagwörter mal wieder hochaktuell. Seine ganz persönliche Sicht und vor allem eigene Erlebnisse zu diesen Themen schildert Adnan Maral in seinem Buch „Adnan für Anfänger – mein Deutschland heißt Almanya“.

Bekannt wurde Maral mit der erfolgreichen ARD-Fernsehserie „Türkisch für Anfänger“. Letztes Jahr erschien dann „das ehrlichste Buch zum Thema Integration, das es je gab“, so der Klappentext. Meist mit viel „Hümor“, manchmal sehr ernst erzählt der in Frankfurt aufgewachsene, aus Ostanatolien stammende Maral Geschichten aus seinem Leben: wie er mit 14 zum Schultheater kam, wie er sich seinen hessischen Dialekt für die Bühne abtrainierte und auch vom Halbmond über dem Tannenbaum. Maral, Kulturbotschafter und in dieser Funktion regelmäßig mit Außenminister Steinmeier in Istanbul unterwegs, spielt mit deutsch-türkischen Klischees, schreibt unterhaltsam bis zur letzten Seite und regt zum Nachdenken an.