DLRG Heiligenhaus hat wichtige Projekte angestoßen

Nur mäßiges Wetter herrschte, als die DLRGler 2014 in Kühlungsbornihren Wachdienst versahen. Auch dieses Jahr war wieder eine Gruppe an der Ostsee.
Nur mäßiges Wetter herrschte, als die DLRGler 2014 in Kühlungsbornihren Wachdienst versahen. Auch dieses Jahr war wieder eine Gruppe an der Ostsee.
Foto: DLRG
Was wir bereits wissen
DLRG-Ortsgruppe traf sich zur Jahreshauptversammlung. Im Jahr 2014 wurden 1440 Ausbilderstunden geleistet. Wachdienst in Kühlungsborn geht weiter.

Heiligenhaus..  Im Heljens Bad unterstützen sie in jedem Jahr an heißen Sommertagen die Schwimmmeister und seit 1991 engagieren sie sich beim Wasserrettungsdienst Küste am Strand des Ostseebades Kühlungsborn: die Mitglieder der Heiligenhauser DLRG. Die Ortsgruppe hat sich zudem die Ausbildung im Rettungsdienst auf die Fahnen geschrieben und bietet regelmäßig Schwimmkurse für die Jüngsten an.

Kürzlich kamen die Mitglieder nun zu ihrer jährlichen Ortsgruppen-Tagung zusammen – eine der kürzesten Jahreshauptversammlungen der Lebensretter, wie der stellvertretende Ortsgruppenleiter Markus Otten feststellte. Die Berichte des abgelaufenen Jahres konnten schnell abgehandelt werden. Viel wurde aus dem Ressort Ausbildung und Einsatz vermeldet. 2014 haben 26 Ausbilder und Ausbilderinnen zusammen 1440 Ausbilderstunden geleistet. Die Ausbildungszahlen in der Jugendschwimmausbildung sind 2014 im Vergleich zu den letzten drei Vorjahren gut angestiegen, in der Rettungsschwimmausbildung haben sie sogar die Höchststand der letzten zehn Jahre.

Markus Otten: „Wir haben zwei wichtige Projekte im letzten Jahr angestoßen.“ Einmal ist es das Präventionsprojekt „Gegen sexualisierte Gewalt“ und die Aktion „Seepferdchen für alle“. „Wer sich hierzu näher informieren möchte, spreche unsere Ausbildungsleitung an oder besucht mal unsere Internetseite,“ so Otten weiter.

Im Bereich Einsatz waren die Wachgänger mit Sanitätseinsätzen ausgelastet. So im Sanitätsdienst bei den Karnevalsumzügen in Erkrath, Essen-Kettwig und Ratingen. Die Kernaufgabe der Wachgänger, die Rettungswache im Heljens Bad stemmten zwölf Rettungsschwimmer. Aufgrund des mäßigen Wetters kamen nur 55,25 Wachstunden zusammen. Bei schlechten Wetter mussten die Lebensretter nicht zur Wachschicht auflaufen, waren jedoch in Bereitschaft. Im Ostseebad Kühlungsborn waren drei Wachgänger, sie leisteten 378 Wachstunden.

Momentan ist die DLRG Heiligenhaus ohne amtierenden Jugendvorstand. Eine Jugendvollversammlung, die im März ein neues Gremium an den Start bringen sollte, fand nicht statt. „Wir werden die Jugendarbeit im Vorstand mit machen, bis sich mal wieder ein neuer Jugendvorstand bilden wird,“ so Geschäftsführer Michael May.

2015 fand im Januar schon eine Kinderfahrt nach Hachen unter dem Motto „Kids sind aktiv“ statt, im April ging es in die Erlebniswelt Zoom nach Gelsenkirchen. Eine Halloweenfeier für Kinder Ende Oktober und die Nikolausfeier im Heljens Bad runden das Jugendprogramm für dieses Jahr ab.