Die „Phoenix“ rettet Flüchtlinge

Eine Sonderkollekte in allen Gottesdiensten im Erzbistum soll am Sonntag, 21. Juni, einem besonderen Projekt zur Seenotrettung zugute kommen: Seit dem Vorjahr kreuzt im Mittelmeer die „Phoenix“, ein 40-Meter-Schiff der maltesischen Stiftung „Migrant Offshore Aid Station“, kurz MOAS. Ärzte, Psychologen und Seelsorger zählen zur Crew; die „Phoenix“ kommandiert Martin Xuereb, ehemaliger Chef der maltesischen Streitkräfte. Über 3000 Menschen hat der Seenotkreuzer aus dem Mittelmeer gerettet.


Der Gottesdienst mit der Sonderkollekte beginnt am Sonntag um 10 Uhr in St. Ludgerus.