Deutschland in Liedern und Gedichten

Deutschlandgedichte und ihre Zeit von Walther von der Vogelweide bis Heinrich Heine sind Thema eines Vortrags mit Rezitation, den Pfarrer i.R. Karl-Erich Pönitz am Dienstag, 24. Februar, in der Dorfkirche Isenbügel, Isenbügeler Straße 25, hält. Der Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr.

„O Deutschland meine ferne Liebe, gedenk ich deiner, wein`ich fast...“ Wie können wir unser Land lieben, ohne überheblich zu sein? Wie können wir offen sein für Fremde, ohne unsere Identität zu verlieren? Wie können wir selbstbewusst Deutsche sein, ohne unbestreitbar Schlimmes zu verleugnen? Auch zu Beginn des Jahres 2015 ringen die Deutschen um ihre nationale Identität, was sich vor allem in der Art der Ausländeraufnahme zeigt. Wollen wir unserer selbst sicherer werden, müssen wir in unsere Vorgeschichte eintauchen.

Eine Fundgrube sind Deutschland-Lieder und -Gedichte, die im Laufe der Jahrhunderte entstanden sind. Der Vortrag von Karl-Erich Pönitz bietet eine Auswahl davon, eingebettet in die historischen Zusammenhänge.

Zu diesem aktuellen Vortrag wird vom Geschichtsverein Heiligenhaus und dem Förderkreis Dorfkirche Isenbügel sehr herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.