Das Ensemble Surprise kommt diesmal als Quintett daher

Heiligenhaus..  „Vom Solo zum Tutti“, lautet in diesem Jahr das Motto des Sommerkonzertes der städtischen Musikschule. Es findet am Samstag, 13. Juni, um 17 Uhr in der Aula des Immanuel-Kant-Gymnasiums, Herzogstraße 75, statt.

Vom Einzelkämpfer bis zum vollen Orchester wird dem Publikum in der Aula eine Auswahl von unterschiedlichen Besetzungen geboten. Der Solist ist diesmal Nicolas Krieb, der auf dem Klavier ein Stück von Yiruma spielt.

Als Duos treten Vanessa Twardzik (Querflöte) mit Justin Frohberg (Gitarre) sowie Elisas Mitropoulos (Cello) mit Annette Söllinger (Klavier) auf. Das Ensemble Surprise, in diesem Jahr als Quintett, spielt Traditionals aus Irland.

Bei den Schlagzeugern steigert sich die Anzahl der Spieler dann ein weiteres Mal. Die Kinder der Früherziehung und der Blockflöten runden mit den bekannten Ensembles der Musikschule das Konzert mit Stücken aus Klassik (G.F. Händel), Pop (u.a. Jennifer Lopez) und Filmmusik („Drachenzähmen leicht gemacht“) ab, wobei im Heiligenhauser Kinderchor auch einzelne Solisten auftreten. Den Abschluss gestalten mehrere Ensembles gemeinsam mit der „Carmen-Fantasie“, einem Medley aus Melodien der gleichnamigen Oper.

Im Anschluss an das Konzert feiert die Musikschule bei hoffentlich gutem Wetter wieder auf dem Schulhof des Immanuel-Kant-Gymnasiums ein kleines Sommerfest.

Die Eintrittskarten kosten drei Euro (Kinder und Jugendliche) und sieben Euro (Erwachsene).