Böller nur verantwortungsvoll zünden

Kreis Mettmann..  Die polizeilichen Erfahrungen vergangener Jahre zeigen, dass sich schon Tage vor dem Jahreswechsel Beschwerden aus der Bevölkerung häufen, weil unerlaubt Feuerwerkskörper verkauft und abgebrannt werden. Die Anzahl daran beteiligter Kinder und Jugendlicher, die rechtswidrig in den Besitz von Feuerwerks- und Knallkörpern gelangen, ist hierbei besonders erschreckend. Deshalb weist die Polizei im Kreis Mettmann auf die gesetzlichen Regelungen zum Erwerb und Gebrauch von Feuerwerkskörpern hin:

Silvesterfeuerwerkskörper dürfen nur zwischen dem 29. und 31. Dezember verkauft werden. Abgebrannt werden dürfen sie nur an Silvester und Neujahr, und das auch nur von Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Verstöße gegen die Bestimmungen der Sprengverordnung können Ordnungswidrigkeiten darstellen und ein Bußgeld nach sich ziehen. Für das erlaubte Abbrennen von Feuerwerkskörpern in der Silvesternacht geben Polizei und Feuerwehr des Kreises Mettmann folgende Sicherheitshinweise: Nur geprüfte und zugelassene pyrotechnische Gegenstände kaufen und zünden. Vor dem Abbrennen die Gebrauchsanweisungen aufmerksam lesen. Nicht unter Alkoholeinfluss zünden. Keine Feuerwerkskörper in Kinderhand geben. Feuerwerkskörper nur im Freien zünden und nicht in der Nähe von leicht brennbaren Gegenständen, dabei auf ausreichenden Sicherheitsabstand zu Menschen, Tieren, Gebäuden, Bäumen oder Fahrzeugen achten.