Biennale startet mit einem Dinner

Kreis Mettmann..  Der Vorhang ins grenzenlose Reich der Fantasie öffnet sich: Am Freitag, 29. Mai, beginnt die Neanderland Biennale im Kreis Mettmann. Unter dem Motto „Aufbruch“ werden dann vier Wochenenden lang in allen zehn Städten des Kreises Inszenierungen mit Theatern aus Polen, Frankreich und Deutschland zu sehen sein.

Die Eröffnung startet am Freitag um 18 Uhr in Haan mit einer Einstimmung auf das große „Dinner in der City mit Augen- und Ohrenschmaus“. Das Theater Minestrone aus Wülfrath und die Knallfrösche aus Mettmann versüßen die Wartezeit mit Aufführungen am Neuen Markt und in der Fußgängerzone. Ab 19 Uhr beginnt dann das Stadtdinner und Amateurtheater aus dem Kreis sorgen für szenische Schmankerl rund um die große Tafel. Nach dem Abendessen ist ab 20 Uhr der Picknick-Korb-Wartesaal geöffnet. Um 20.30 Uhr gibt es dann noch mehr Futter für die Augen: Das Theater KTO aus Krakau, eines der renommiertesten Straßentheaterensembles Europas, feiert mit „Peregrinus“ eine Weltpremiere auf dem Marktplatz in Haan.

In Heiligenhaus geht es gleich am folgenden Tag weiter: Um 20 Uhr treten im Club die Akteure des Duisburger Theaters „Kom’ma“ auf. Sie servieren „Schillers sämtliche Werke – leicht gekürzt“.