Bedingungen für die Einbürgerung

Die Einbürgerung ist an Voraussetzungen geknüpft: Der Bewerber muss seit acht Jahren rechtmäßig in Deutschland leben, ein gefestigtes Aufenthaltsrecht besitzen und in der Lage sein, seinen Lebensunterhalt zu sichern. Vorausgesetzt werden auch Straffreiheit und das Bekenntnis zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Zudem müssen Bewerber über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen und über Kenntnisse der deutschen Rechts- und Gesellschaftsordnung.


In Nordrhein-Westfalen haben sich in den vergangenen Jahren jeweils rund 30 000 Menschen einbürgern lassen. Die Hälfte der Neubürger konnte ihre bisherige Staatsbürgerschaft behalten – ein Privileg, das vor allem EU-Bürger in Anspruch nehmen dürfen.


Im Internet informiert das Portal www.einbuergerung.nrw.de.