Bands heizen den Heiligenhausern ein

Gut behütet und längst nicht so hektisch, wie der Bandname vermuten ließe
Gut behütet und längst nicht so hektisch, wie der Bandname vermuten ließe
Was wir bereits wissen
Am Fronleichnamstag beginnt das viertägige Stadtfest „Ab in die neue Mitte“. Es bietet Attraktionen und Sportliches auf der gesperrten Hauptstraße.

Heiligenhaus..  Petrus verspricht Sommersonne satt – die beste Voraussetzung für das heute beginnende viertägige Stadtfest unter dem Motto „Ab in die neue Mitte“. Bis zum Sonntag spielen sich die Attraktionen und Aktivitäten rund ums Rathaus, auf dem Kirchplatz und entlang der Hauptstraße ab.

Die offizielle Eröffnung findet am heutigen Donnerstag, 4. Juni, um 17 Uhr durch Bürgermeister Dr. Jan Heinisch statt. Zuvor haben „Die Notenlosen“, das Kindertheater „Nellys Lied“ und die Mansfielder Band „Kick’n’Rush“ die Besucher schon mal auf das Fest eingestimmt. Die Skiffle-Altmeister geben darüber hinaus am Freitag ein Konzert im Museum Abtsküche; Anlass ist die Eröffnung der Ausstellung über die englische Pubkultur.

Erstmals auf der Stadtfest-Bühne stehen am Donnerstag die Frohsinn-Ladies um 18.30 Uhr, danach gibt es die „Magic Boogie Show“ mit Vito Becker. Die Westernhagen-Coverband „Mit 18 Band“ heizt am Freitag, 5. Juni, dem Publikum ein, um 20 Uhr haben sich „Hi Five“ zur Party am Rathaus angesagt.

Am Samstag tritt ab 12 Uhr die Musikschule Heiligenhaus auf, junge Talente der Musical Academy Velbert stellen sich vor, „Seatown Seven“ spielen Jazz-Standards, und „Le Clou“ spielen Cajun-Stücke. Mit der Pink Tribute Show von „Just Pink“ dürfte der Samstagabend seinen Höhepunkt erreichen.

Heiligenhauser Gruppen und Musikern gehört am Sonntag die Bühne. Von der Tanzschule über eine Bauchtanzgruppe bis zu „StaxX“, einer Reggae-Formation, reicht die Bandbreite. Mit „Hey Joe“ haben sich alte Bekannte aus der Heiligenhauser Musikszene (u.a. Joe Brozio und Volker Sauer) angekündigt. Und „tomkante“ bringt Deutschsprachiges zu Gehör.

Die Trödelmeile lädt am Samstag von 9 bis 16 Uhr zum Flanieren ein. Die gesperrte Hauptstraße bietet jede Menge Raum, um die Angebote an den Ständen zu studieren, zu feilschen und zu kaufen. Am Sonntag öffnen dann die Einzelhändler ihre Geschäfte entlang der Hauptstraße. Und die Vereine und Institutionen präsentieren sich im Rahmen der „Vereinskultur“ ab 11 Uhr in der Innenstadt. Viele kulinarische Angebote sind dabei. Suppe nach original biblischem Rezept gibt es allerdings nur am langen Tisch vor der Suitbertus-Kirche – mit musikalischer Begleitung.

Neben den Vereinen sind auch die politischen Parteien vor Ort. Die SPD Heiligenhaus bietet beispielsweise am Sonntag ein buntes Programm. Für die „Kreativen“ gibt es Buttons zum Selbermachen. Die kleinen runden Metallscheiben sind längst Kult und Kunst. Und die „Sportlichen“ können beim Jakkolo ihr Geschick beweisen. Hier gilt es, kleine Holzscheiben mit Geschick und Gefühl ins „Tor“ zu befördern. Die CDU präsentiert eine große Minigolf-Strecke. Die kleinen Teilnehmer können sich über einen anschließenden Preis freuen; für die großen Teilnehmer steht Erdbeerbowle und selbst gebackener Kuchen bereit.

Auf dem Kirchplatz ist an allen Tagen Beachparty angesagt – mit Strandkörben und Cocktailbar. Sportlich gesehen steht unter der Leitung des TVH Beachvolleyball an – vom Hobbyturnier bis zum hochkarätigen Premium-Cup mit internationaler Besetzung. Plätze auf der Tribüne sollten sich Besucher hier rechtzeitig sichern. Aktionen und Vorführungen der Modellbaugemeinschaft, der DLRG und vom Team Heljens Bad runden das ganze Geschehen auf dem Sandplatz ab.