Agentur überprüft Arbeitgeber

Kreis Mettmann..  Die jährliche Überprüfung der Pflicht zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ist angelaufen.

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) versendet an alle Arbeitgeber, die aus Sicht der BA der Beschäftigungspflicht unterliegen, ein elektronisches Programm zur Überprüfung der Beschäftigungs- und Anzeigepflicht. Wer kein Anschreiben erhält, kann das Programm auch aus dem Internet herunterladen.

Arbeitgeber mit mindestens 20 Arbeitsplätzen sind gemäß Sozialgesetzbuch IX verpflichtet, auf mindestens fünf Prozent der Arbeitsplätze schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Arbeitgeber, die dieser Vorgabe nicht nachkommen, müssen eine Ausgleichsabgabe zahlen.

„Menschen mit Behinderung haben es im Vergleich zu Menschen ohne Behinderung oftmals schwerer, auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen“, so Marcus Kowalczyk, Leiter der Agentur für Arbeit in Mettmann. „Dabei sind sie nicht weniger leistungsfähig, sondern sehr motivierte Mitarbeiter, die ihre Chance nutzen.“

970 Schwerbehinderte gemeldet

Knapp 970 Menschen sind im Agenturbezirk Mettmann mit anerkannter Schwerbehinderung gemeldet. Marcus Kowalczyk nennt sie „ein gesellschaftliches Potenzial, das auch mit Blick auf die Fachkräfte-Verknappung viel mehr Aufmerksamkeit verdient.“

Zur Überwachung der Beschäftigungspflicht im Kalenderjahr 2014 müssen Arbeitgeber bis spätestens 31. März 2015 der Agentur für Arbeit ihre Beschäftigungsdaten anzeigen. Die Arbeitgeber erhalten in diesen Tagen das Programm REHADAT-Elan auf CD-ROM. Es ermöglicht die Abgabe der Anzeige und lässt sich unter www.REHADAT-Elan.de kostenlos herunter laden.

Auch Arbeitgeber, die keine Unterlagen erhalten haben, sind anzeigepflichtig. Mit Fragen können sie sich unter 0800/4 5555 20 an die Agentur für Arbeit wenden.