76 erfolgreiche Sportler aus Heiligenhaus geehrt

Bei der Sportlerehrung der Stadt Heiligenhaus ehrt Bernhard Grote vom Vorstand des StadtSportVerbandes die Handball C-Jugend der HSG Velbert/Heiligenhaus.
Bei der Sportlerehrung der Stadt Heiligenhaus ehrt Bernhard Grote vom Vorstand des StadtSportVerbandes die Handball C-Jugend der HSG Velbert/Heiligenhaus.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
In vielen verschiedenen Disziplinen wurden nun 76 erfolgreiche Sportler ausgezeichnet. Sogar Weltmeister befinden sich unter den Prämierten.

Heiligenhaus..  Heiligenhaus ist ganz schön sportlich. Das wurde am Wochenende mal wieder deutlich: In einer Feierstunde am Freitagabend überreichten der Stadtsportverband (SSV) und das Sportamt Urkunden und Medaillen an die überregional erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler. 2014 konnten auch erste Plätze bei Europa- und Weltmeisterschaften erzielt werden

„Dann wollen wir mal mit den Ehrungen anfangen“, sagt Bernhard Grote, Geschäftsführer des SSV, am Freitagabend gegen 18 Uhr zu den versammelten Sportlern in der Aula des Immanuel-Kant-Gymnasiums.

Insgesamt 76 Sportler konnten die Ehrungskriterien im vergangen Jahr erfüllen, 21 davon als Einzelsportler und 55 in fünf Mannschaften. Nacheinander bekommen die erfolgreichen Sportler ihre Urkunden, Medaillen und Trophäen von Grote überreicht, an seiner Seite auch der stellvertretende Bürgermeister Heinz-Peter Schreven.

Tanz-Weltmeister

Das Ehepaar Bianca und Meik Sauer erhält bei seiner dritten Ehrung die goldene Medaille. Das Tanzpaar belegte sowohl den ersten Platz bei der deutschen Meisterschaft, als auch den ersten Platz bei der Weltmeisterschaft Lateinamerikanischer Tänze der Senioren. Im Amateurbereich tanzen die Beiden in der höchsten Leistungsklasse, viel Luft nach oben bleibt nicht mehr: „Das ist unser größter Erfolg“, erzählt Meik Sauer, der gemeinsam mit seiner Frau nächste Woche zur Europameisterschaft nach England reisen wird.

Die Europameisterschaft für den Solo-Tanz der Junioren hat Vivienne Wuttke bereits gewonnen. 2014 belegte sie dort den ersten Platz. Auch zusammen mit ihrem Team blickt sie bereits auf einige Titel zurück. „Das Tanzen alleine, oder mit meinem Team ist total unterschiedlich. Es macht beides viel Spaß“, erzählt Vivienne. „Wenn nur ich tanze, mag ich es besonders, mich allein ausdrücken zu können. In der Gruppe gefällt mir der Zusammenalt.“ Des Weiteren wurden die Solotänzer Maria Franke, Timm Baranski und Iman Abdel Hamid geehrt. Drei Gruppen der Tanzschule Heigl konnten in der Kategorie Mannschaften eine Auszeichnung erreichen.

Natürlich überzeugten einige Heiligenhauser ebenfalls in anderen Sportarten. Alexander Konz, Celine Konz und Jens Platzhoff wurden für ihre hervorragenden Leistungen beim Schwimmen jeweils mit der Medaille aus Gold geehrt. In der Leichtathletik wurden Brigitte Saborni und Lena Neuschäfer ausgezeichnet.

Ultra-Marathon gelaufen

Tom Dörner belegte beim Ultra-Marathon, einem 24-Stunden Lauf, den zweiten Platz bei der Deutschen Meisterschaft. Für seine Leistung bekam in der Aula eine Bronzemedaille überreicht.

Medaillen für Special Olympics-Teilnehmer

Bei den Sommerspielen der Special Olympics Nationale konnten gleich vier Teilnehmer von der Lebenshilfe Erfolge feiern. Lothar Augustin, Achim Kleinbeck und Sven Gathmann wurden deshalb mit einer goldenen, Matthias Karruth mit einer bronzenen Medaille geehrt.

Einige außerordentliche Platzierungen erzielte Pia Leonhardt im Taekwondo, erhielt zum vierten Mal eine Auszeichnung von der Stadt. Zusätzlich zum Taekwondo, das Jörg Vester beherrscht, übt er auch die Kampfkunst des Hapkidos aus. „Für mich ist die Ehrung schon etwas Besonderes“, merkt der 46-jährige Heiligenhauser an, in der Hand liegt seine Urkunde. Der Reiz der Kampfsportarten liegt für ihn im direkten Kräftemessen mit dem Gegner und der Tatsache, dass „ich mit der Ausübung dieses Sportes nicht zum alten Eisen gehöre“.

Auch die Tennisspielerin Julia Zimmer, sowie die Sportkegler Thilo Eichler und Manfred Pock empfangen auf der Bühne ihre Medaillen. Ebenfalls werden die Absolventen des Sportabzeichens benannt. „Die Alterspanne der Abzeichenträger liegt zwischen sechs und 92 Jahren“, staunt nicht nur Grote.

Der Aufstieg in die Verbandsliga des HSG Velbert/Heiligenhaus der Handball C-Jugend wurde am Freitag ebenfalls mit einer Auszeichnung honoriert.

Auch der dritte Platz in der ersten Bundesliga in der Saison 2013/14 der Herrenmannschaft der Sportkegelvereinigung Heiligenhaus e.V. war dem Sportamt der Stadt und dem SSV eine gesonderte Ehrung des Teams wert.