135 000 Jecken folgten Zügen im Kreis

Kreis Mettmann..  Für die Karnevalsveranstaltungen der jüngsten tollen Tage zieht die Polizei im Kreis Mettmann ein überwiegend positives Resümee. Unter beinahe wolkenlosem Himmel und bei strahlendem Sonnenschein fanden die Umzüge im Kreis am Rosenmontag statt und lockten damit rund 135 000 Jecken und Besucher an. Die Umzüge im Kreisgebiet verliefen alle nahezu störungsfrei.

Die Polizei nahm insgesamt fünf Personen in Gewahrsam und sprach mehreren Bürgern Platzverweise aus, die durch Störungen oder Schlägereien auffällig geworden waren. Es wurden fünf Strafanzeigen erstattet, die auf Körperverletzungsdelikte zurückzuführen sind. Eine Strafanzeige wurde wegen einer Sachbeschädigung erstattet.

Jedoch machte sich, so das Resümee des Polizeiberichts, in diesem Jahr der unangemessene hohe Alkoholkonsum bei Fahrzeugführen negativ bemerkbar. Es kam zu insgesamt neun Trunkenheitsfahrten, ein Fahrzeugführer stand zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Bei diesen zehn Fahrzeugführern wurden dann auch Blutproben entnommen und einige Führerscheine sichergestellt.