Das aktuelle Wetter Heiligenhaus 14°C
Soziales

115 Wünsche wurden wahr in Heiligenhaus

22.01.2015 | 21:17 Uhr
115 Wünsche wurden wahr in Heiligenhaus
Ende November baumelten die Wunschkärtchen am Tannenbaum in der Sparkasse – und wurden alle abgepflückt.

Heiligenhaus.   Glückliche Gesichter beim Geschenkeauspacken. Organisatoren der Wunschbaumaktion in der Sparkasse ziehen eine positive Bilanz.

Überraschte Gesichter, leuchtende (gelegentlich auch feuchte) Augen und Ausrufe der Begeisterung – das sind die Emotionen jener Menschen, die im Rahmen der Wunschbaumaktion der Frauenunion zu Weihnachten 2014 Pakete bekamen. Die waren allesamt liebevoll verpackt, zum Teil mit kleinen weihnachtlichen Accessoires und Süßem verziert.

Wenn die Mittel begrenzt sind

„Und sie kamen dieses Mal alle pünktlich an“, betont FU-Vorsitzende Uschi Klütze freudig, als sich am Donnerstag Vertreter der beteiligten Institutionen zu einem Resümee in der Sparkassenhauptstelle treffen.

Dort, in der Kundenhalle, stand Ende November der mächtige Tannenbaum, den nicht nur bunte Kugeln und Kerzen festlich verzierten, sondern auch 115 fantasievoll gestaltete Wunschkärtchen. Darauf standen Wünsche von jungen und alten Menschen aller Altersstufen aus sozialen Einrichtungen wie Lebenshilfe und Awo, den Seniorenheimen St. Josef und Diakoniezentrum, der Evangelischen und Katholischen Kirche, den Familienzentren Nonnenbruch und Unterm Himmelszelt. Die Kärtchen mit den jeweiligen Wünschen enthielten keine Namen, nur Alter und Geschlecht des zu Beschenkenden.

Ausgesucht wurden diese Menschen von den Institutionen. „Wir schauen immer, welches Kind, welche Familie braucht etwas an Spielzeug, wo sind die Mittel begrenzt“, erklärt Kirsten Langenkamp, Leiterin des Familienzentrums im Nonnenbruch. Damit die Überraschung für die Mädchen und Jungen auch bis zum Heiligabend gewahrt bleibt, „geben wir die Geschenke mehr so heimlich an die Eltern“, sagt sie schmunzelnd. Und weiß: „Die Eltern sind sehr, sehr dankbar für diese Unterstützung.“ Ähnliche Erfahrungen hat Ellen Niehaus, Gemeindereferentin der kath. Pfarrgemeinde St. Suitbertus, gemacht. „Unsere Senioren haben sich sehr gefreut, die Mütter, denen ich die Geschenke am Rande des Krippenspiels geben konnte, haben sich sehr gefreut“, sagt sie.

Hintergrund
Dank an die Heiligenhauser Bürger

Von den 115 Wünschen, die am Weihnachtsbaum baumelten, wurden allein 24 von der Serviceorganisation Inner Wheel erfüllt. Die Frauenunion sowie Vertreter von Vereinen und Clubs griffen zu – „und natürlich viele Heiligenhauser Bürger, bei denen wir uns sehr bedanken“, so Klützke.

Die letzten acht Wünsche erfüllten im Übrigen die Sparkassen-Mitarbeiter. Die Auszubildenden packten die Geschenke ein.

Auch Christa Haumann-Kuhs (Awo) berichtet von freudigen Gesichtern: „Ein Gutschein von Rewe für 25 Euro, damit können die Damen, die nur eine Grundversorgung haben, einkaufen. Oder mal im Restaurant essen gehen. Das ist für sie viel Geld.“

Von „Glückseligkeit pur“ erzählt Jörg Dornieden, Leiter des Lebenshilfe-Wohnheims. In der Abtsküche sind die Damen der Frauenunion mehrmals im Jahr zu Gast, „am schönsten ist es natürlich zu Weihnachten, denn Frau Klützke gibt einen genialen Weihnachtsmann!“ Die Geschenke seien sehr gut angekommen.

In den Senioren-Einrichtungen kam die Wunschbaumaktion ebenfalls an. Die Bewohner durften sich zum Beispiel über Kuscheldecken, Bettwäsche, Fußballaccessoires, Kosmetika und Bücher freuen.

Petra Treiber

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Der Blotschenball 2016
Bildgalerie
Heiligenhaus
Tanz der Elemente
Bildgalerie
Heiligenhaus
article
10264281
115 Wünsche wurden wahr in Heiligenhaus
115 Wünsche wurden wahr in Heiligenhaus
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/heiligenhaus/115-wuensche-wurden-wahr-in-heiligenhaus-id10264281.html
2015-01-22 21:17
Heiligenhaus