1. Juni: der Stichtag für die Steuererklärung naht

Düsseldorf..  Für viele Steuerzahler ist der 31. Mai ein wichtiger Termin: Bis zu diesem Tag müssen sie ihre Einkommensteuererklärung beim Finanzamt abgeben. Da der 31. Mai in diesem Jahr aber auf einen Sonntag fällt, verschiebt sich der Stichtag auf den 1. Juni. Rentnerinnen und Rentnern hilft die Deutsche Rentenversicherung Rheinland dabei mit einer Bescheinigung über die Höhe der gezahlten Rente. Darin ist auch angegeben, in welcher Anlage und Zeile der Steuererklärung die Beträge einzutragen sind.

So wird in der Anlage R (Renten und andere Leistungen) der Steuererklärung unter anderem der Bruttorentenbetrag für das vergangene Jahr erfragt sowie die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge, die im Steuerformular in die Anlage „Vorsorgeaufwand“ eingetragen werden.

Rentner können die Bescheinigung zur Vorlage beim Finanzamt bei der Deutschen Rentenversicherung Rheinland in 40194 Düsseldorf anfordern. Dabei sollten sie nicht vergessen, ihre Versicherungsnummer und die vollständige Anschrift anzugeben. Die Bescheinigung kommt dann per Post direkt ins Haus. Wer diese schon im vergangenen Jahr angefragt hat, erhält sie ohnehin unaufgefordert.

Weitere Auskünfte gibt es bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Service-Zentren der Deutschen Rentenversicherung Rheinland, den Versichertenältesten oder am kostenlosen Bürgertelefon unter 0800 / 100048013.

Die Deutsche Rentenversicherung Rheinland zahlt monatlich rund 1,34 Millionen Renten. Mit ihrem Beratungsnetz ist sie in allen Fragen der Altersvorsorge und Rehabilitation regionaler Ansprechpartner in den Regierungsbezirken Köln und Düsseldorf.