Worüber haben Sie zuletzt gelacht?

Z Über einen Spruch, den mir meine Eltern immer erzählt haben. Mit sieben Jahren habe ich ihn das erste Mal gehört, aber nicht verstanden. Der ging so: ,Alles nicht so einfach, wenn man mit Gewichten arbeitet und im vierten Stock wohnt.’ Vorhin habe ich mit meinem Kollegen über unsere Schüler gesprochen. Da habe ich den Spruch erzählt und wir haben herzlich gelacht. Das passte zum Thema.“

Z Über mein Kind, jeden Tag. Er ist sieben Monate alt. Egal was Lukas Johannes macht, es ist immer lustig. Wir machen immer Faxen mit ihm, er macht Faxen mit uns, da lachen wir dann drüber. Er liebt es zum Beispiel, hochgeworfen zu werden und lacht herzlich, wenn er in unseren Armen wieder landet. Er ist sowieso ein total fröhlicher Junge. Wir sind sehr glücklich mit dem Kleinen. Er bringt uns jeden Tag zum Lachen. Eigentlich jeden Augenblick.“

Z Ich habe vorhin auf der Arbeit viel gelacht. Wir haben über Mobbing gesprochen und meinten, dass wir nie hinter dem Rücken anderer über jemanden herziehen würden – da kam dann ein Kollege rein und wir sagten einhellig: Außer bei dem. Da mussten wir alle laut auflachen. Wir haben ihn dann mit einbezogen und er konnte auch darüber lachen. Weil wir gut miteinander klar kommen. Lachen kann helfen, Stress abzubauen. Das klappt aber leider nicht immer so gut.“

Z Wir lachen immer über uns selbst – ich und meine Kollegin. Wir nehmen uns selbst nicht ganz so ernst und können dann auch übereinander gut lachen – ohne dass jemand beleidigt ist. Dafür haben wir wohl den passenden Humor. Da vergeht die Zeit wie im Fluge. Ich finde es auch wichtig, viel zu lachen. Man braucht nicht immer alles bierernst nehmen. Dann geht vieles einfacher. Und ohne das Lachen wäre das Leben nur halb so schön.“