Wie Fische im Eis überleben und Rosinen tanzen

Mit Bilderbuchkino und Vorlesestunden lockt die Stadtbibliothek den Nachwuchs auch im neuen Jahr. Jeden Monat sind zweimal Vorlesen mit Bastelspaß und eine Experimentierwerkstatt angesagt. Es gibt eine Vorlesestunde in englischer Sprache und ein Projekt mit Vorlesetipps auch in polnischer, russischer und türkischer Sprache.

Den Auftakt machen „Drei miese fiese Kerle“ von Paul Maar und Susanne Opel-Götz am Freitag, 9. Januar. Ab Vierjährige sind eingeladen. Der Eintritt kostet 1,50 Euro. Karten sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich. Die Veranstaltungen der Reihe beginnen jeweils um 15 Uhr und richten sich an Kinder zwischen drei und fünf Jahren. Am 16. Januar sind „Beobachten, Forschen, Experimentieren“ bei Experimenten mit Eis und Wasser angesagt. Es geht darum, wie Fische im zugefrorenen Teich überleben oder wie Eis im Reagenzglas entsteht.

„Bitte anstellen“ ist am 23. Januar die Devise. 50 Tiere, vom Frosch über die Robbe bis zum Elefanten, tun es der Größe nach. Am Ende des Nachmitttags bekommen Dreijährige ein Lesestart-Set – mit Stofftasche, dem vorgelesenen Buch und zwei Broschüren mit empfehlenswerten Titeln und Tipps zum Vorlesen in deutscher, polnischer, russischer und türkischer Sprache für die Erwachsenen aus dem Projekt Lesestart – drei Meilensteine für das Lesen. Hier ist der Eintritt frei. Im Februar geht es weiter mit „Mein Monster und ich“ von Jutta Langreuter und Dorothea Ackroyd, Experimenten mit Wasserdruck und selbstgebastelten Wassertauchern sowie einer englisch-deutschen Vorlesestunde „The Gruffalo“ von Axel Scheffler und Julia Donaldson. Im März heißt es „Na klar, Lotta kann radfahren“ von Astrid Lindgren und Ilon Wikland, experimentiert wird mit tanzenden Rosinen.