Von Bochum bis Dublin beim Hattinger Altstadtfest

Die U2-Coverband „Achtung Baby
Die U2-Coverband „Achtung Baby
Foto: Setzener Rocknight Team
Was wir bereits wissen
40 Jahre Altstadtfest: Beim „Rock am Bunker“ sind Jo Hartmann am Freitag und die U2-Coverband Achtung Baby am Samstag die Top-Acts.

Hattingen..  40 Jahre Altstadtfest: Im Jahr 1975 ging Hattingens größtes Spektakel erstmals über die Bühnen – und am kommenden Wochenende, 26. bis 28. Juni, gibt es die nächste Runde. Die Hattinger WAZ-Redaktion stellt bis zur Eröffnung jeden Tag das Programm auf einer Bühnen vor und bietet zum Abschluss eine komplette Programm-Übersicht. Los geht es mit der Bunker-Bühne, auf der Jo Hartmann und die U2-Coverband Achtung Baby als Top-Acts rocken werden.

Die ersten Punk- und Garage-Riffs werden jedoch von Broccoli Jelly durch die Verstärker gejagt (Freitag, 18.30 Uhr). Anschließend liefern Sprechreiz Deutschrock – und zwar in multikultureller Besetzung, „mit indischem Pfeffer, italienischen Kräutern und solider deutscher Pünktlichkeit“, wie sie es selbst versprechen. Viktor singt und spielt Gitarre, Danesh ist Bassmann, Rudi trommelt und Rakesh (gleichzeitig Moderator von „Rock am Bunker“) spielt ebenfalls Gitarre (Freitag, 20 Uhr).

Jo Hartmann kommt von umme Ecke nach Hattingen. Der Bochumer erarbeitete sich mit seiner Band Hartmann und seinem Deutschrock einen so guten Namen, das er von Steppenwolf, Saga oder auch Wolf Maahn als Vorband eingeladen wurde. Mit Status Quo ging es auf eine komplette Tour. Sein Motto: „Es muss es doch noch was anderes geben als Grönemeyer oder Westernhagen – irgendwas, das so richtig knallt.“ (Freitag, 21.30 Uhr).

Weiter geht es mit dem „Rock am Bunker“ am Samstagnachmittag: Breeze (Rock; 15 Uhr), Soulluminate (Post Hardcore; 16.05 Uhr) und Levee Break (Blues-Rock, Progressive, Psychedelia; 17.10 Uhr) aus der Hattinger Nachwuchs-Musikerszene heizen dem Publikum auf dem Parkplatz ein, ehe Chubby Sue aus Bochum mit ihrem Indie-Rock auf den Abend einstimmen (Samstag, 18.30 Uhr). FS-Ninety8 (Samstag, 20 Uhr) bereiten mit Punkrock anschließend den Weg für den Top-Act des zweiten Abends: Achtung Baby!

Zwei Stunden lang wird die beste deutsche Coverband der irischen Weltstars U2 die Songs von Bono und seiner Bande interpretieren. Benannt haben sie sich nach dem Studio-Album aus dem Jahr 1991, das als das beste der Rocker aus Dublin neben „The Joshua Tree“ gilt – es gibt aber auch Songs aus den Anfangstagen der „Boy“-Zeit bis zum aktuellen „Songs of Innocence“ (Samstag, 21.30 Uhr).

Wie in den vergangenen Jahren wird es auch dieses Mal wieder eine Zugangs-Kon­trolle zum Bunker-Parkplatz geben. Das dort erstmals eingeführte Glasverbot für die Besucher war bereits vor zwei Jahren auf das gesamte Altstadtfest ausgeweitet worden.