Volksbank öffnet Immobilien-Center

Jörg Remmel (Baufinanzierungsberater), Artur Binkowski (Geschäftststellenleiter), Sabrina Jaeschke (Immobilienvermittlerin), Rudolf Hermanns (Vorstand), Sebastian Schmidt (R + V Versicherungen), und Michael Vogelsang (Vorstand, v.li.).
Jörg Remmel (Baufinanzierungsberater), Artur Binkowski (Geschäftststellenleiter), Sabrina Jaeschke (Immobilienvermittlerin), Rudolf Hermanns (Vorstand), Sebastian Schmidt (R + V Versicherungen), und Michael Vogelsang (Vorstand, v.li.).
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
In einer ehemaligen Kneipe an der Große Weilstraße dreht sich jetzt alles rund um den Immobilienerwerb, die Finanzierung und die Versicherung.

Hattingen..  Wer mal in der Blue Bar an der Großen Weilstraße war, traut seinen Augen nicht, wenn er die Räume jetzt betritt: Die Volksbank hat hier am Weiltor ihr neues Immobilien-Center eingerichtet, das am Samstag eröffnet wird. Im Oktober waren die Arbeiten angelaufen.

120 Quadratmeter Erdgeschossfläche mit direktem Zugang zur Filiale nebenan: „Das ist für uns ideal“, sagt Vorstand Michael Vogelsang. Wohnlich kommt das Center daher. Denn an dem dekorativen, mit einem Feuerschutz-Spezialanstrich überzogenen und der Aufschrift „Peiner Walzwerk Nr 24“ versehenen Stahlträger vorbei blickt der Kunde in ein „Wohnzimmer“. Moderne braune Strukturtapete, beigefarbener Teppich, Ledersofa und -sessel schaffen nicht nur eine entspannte Beratungsatmosphäre. „Wir sind zwar nicht für die Inneneinrichtung zuständig, aber wir wollen hier Anregungen dafür geben“, so Vorstand Rudolf Hermanns. Angeboten wird alles aus einer Hand: von der Immobilienvermittlung über die Finanzierung bis hin zur Versicherung.

Zum Arbeiten am Computer und Telefon allerdings geht es für die Mitarbeiter in die mit Glas abgetrennten Büros, die dem Einrichtungsstil angepasst sind. Als Relikt fügt sich eine – inzwischen grau-weiß gestrichene – Holztreppe hinab in den Keller harmonisch ins Bild. Den Preis für Arbeiten mag Vogelsang nicht nennen, aber man habe viel „mit Bordmitteln gearbeitet. Unser Gebäudemanager hat die Bauplanung übernommen, Handwerker kamen aus der Region. Dadurch blieben die Kosten überschaubar.“ Die Mieter jedenfalls konnten nach dem Verkauf des Hauses an die Volksbank in ihren Wohnungen bleiben. Der Gartenbereich – auch er soll Ideen liefern – wird noch bepflanzt.

Die Innenausstattung ist abgesehen von einer Mooswand, die im Mai kommen soll, fertig: Der Fußboden ist dunkel, hell die Kaffeeküche mit hohem Tisch und Hockern. Der schwere Empfangsschreibtisch lässt sich zur Seite rollen. „Damit gewinnen wir einen Veranstaltungsraum, wo wir auch mal unser Steuerberater-Frühstück oder Informationsveranstaltungen anbieten können“, sagt Hermanns. Für etwa 30 Gäste ist der Bereich bestuhlbar.