Triduum für Nikolaus Groß beginnt heute

Die Gemeinde St. Mauritius in Niederwenigern, in der Nikolaus Groß seine Kindheit und Jugend verbrachte, feiert an den nächsten drei Tagen das so genannte Triduum zum 70. Todestag des Seligen. Eröffnet wird es am heutigen Donnerstag, 19 Uhr, in Verbindung mit einem Neujahrsempfang im Gemeindehaus am Rüggenweg 19.

Festredner ist Dr. Michael Feldkamp, Historiker des Deutschen Bundestages. Er spricht zum Thema „Der Einfluss der Katholischen Soziallehre auf die Politik in Geschichte und Gegenwart“. Der Freitag steht ganz im Zeichen des Pontifikalamtes im Essener Dom. Das „Triduum“ schließt am Samstag, 17.30 Uhr, mit einem Festgottesdienst in der Kirche St. Mauritius, Domplatz 2. Die Predigt hält der Leiter des Katholischen Büros Berlin, Prälat Dr. Karl Jüsten. Außerdem wird am Nikolaus-Groß-Memorial ein Kranz niedergelegt.

Widerstandskämpfer Nikolaus Groß wurde am 23. Januar 1945 von den Nazis in Berlin-Plötzensee hingerichtet. Die WAZ Hattingen wird am morgigen Freitag ausführlich über Leben und Wirken berichten.