Technisches Hilfswerk sucht neue Mitstreiter

Unter dem Motto „Mitmachen und dabei sein“ startet Anfang März die Grundausbildung zur Einsatzkraft im Technischen Hilfswerk (THW). „Wenn auch Sie eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung dem ‘Couching’ vorziehen, finden Sie bei uns viele Gleichgesinnte“, wirbt das THW. Jeder Helfer ist gefragt.

Die Voraussetzungen, um beim THW an der praktischen und theoretischen Ausbildung teilzunehmen, sind: Vollendung des 16. Lebensjahres, die Bereitschaft zur Impfung gegen Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A und B und die Bereitschaft zum Dienst in einer Bundesbehörde nach hierarchischen Regeln. Im Augenblick haben sich neun Anwärter im Alter von 17 bis 53 Jahren gemeldet, um im Frühjahr ihre Ausbildung zu beginnen.

Innerhalb eines knappen halben Jahres erfahren die Teilnehmer nicht nur Wesentliches rund um das THW und die Bergung und Rettung, sondern auch zum Thema Arbeitssicherheit und technische Grundlagen für viele Bereiche. Dazu zählt das Ausleuchten von Einsatzstellen, die Bearbeitung von Gestein und Holz, das Bewegen von Lasten, der Umgang mit Stahlseilen und Spanngurten und die Arbeit am und im Wasser. Die Ausbildung endet mit einer Prüfung.

Mitmachen können auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen. „Es gibt viele Tätigkeiten die im Hintergrund absolviert werden müssen. Für jeden findet man die angemessene Tätigkeit, lediglich die persönliche Bereitschaft, Zeit zu opfern, schränkt dies ein“, so das THW.