St. Mauritius ehrt den Seligen Nikolaus Groß

Der Todestag des Widerstandskämpfers Nikolaus Groß, der von den Nationalsozialisten verurteilt und hingerichtet wurde, jährt sich am 23. Januar zum 70. Mal. Zu Ehren des gebürtigen Niederwenigerners, der am 7. Oktober 2001 von Papst Johannes Paul II. selig gesprochen wurden, veranstaltet die katholische Gemeinde St. Mauritius vom 22. bis 24. Januar ein Triduum.

Auftakt ist am Donnerstag, 22. Januar, der Neujahrsempfang der Gemeinde, der um 19 Uhr im Gemeindehaus am Rüggenweg 19 beginnt. Festredner Michael Feldkamp, Historiker des Deutschen Bundestages, spricht zum Thema „Der Einfluss der katholischen Soziallehre auf die Politik in Geschichte und Gegenwart“.

Am Todestag selbst – Freitag, 23. Januar – gibt es um 17.30 Uhr ein Pontifikalamt im Essener Dom, am Samstag, 24. Januar, schließlich eine Festmesse mit Kranzniederlegung in der Kirche St. Mauritius in Niederwenigern (17.30 Uhr).