St. Georg trauert um Jürgen Andree

Die Evangelische St.-Georgs-Kirchengemeinde trauert um Jürgen Andree, der die Jugendarbeit der Gemeinde über Jahrzehnte hinweg begleitet hat. Völlig unerwartet ist er am 24. Juni im Alter von 74 Jahren auf einer seiner vielen Reisen mit dem Wohnmobil in Dänemark auf der Insel Bornholm verstorben.

Jürgen Andree zog mit seinen Eltern und sechs Geschwistern 1955 von Neustrelitz nach Hattingen. Seit dieser Zeit war er aktiv in der evangelischen Jugendarbeit, vor allem beim CVJM. Entsprechend dessen Losung, etwas für Körper, Geist und Seele zu tun, war ihm neben Sport immer auch die Bibelarbeit und das Reisen mit Kindern und Jugendlichen ein großes Anliegen. Im Lauf der Jahre brachte er seinen Sachverstand zunehmend in viele Bereiche der Jugendarbeit ein. So wurde er Vorsitzender des Jugendringes und gestaltete somit die gesamte Jugendarbeit in Hattingen mit. Die ökumenische Begegnung mit der Katholischen Jugend war ihm ein besonderes Anliegen und er trug zur Gründung der heute noch aktiven „Aktion 100 000“ bei. Dass es die Sommerfreizeit für Kinder am Brahmsee seit 1962 gibt, ist in großen Bereichen der Initiative von Jürgen Andree mit zu verdanken. Besonders gefragt bei Kindern und Jugendlichen waren die seit den 70er Jahren stetig gewachsenen „Jürgen Tours“.