Sport für Körper und Geist in der Bücherei

Im Sporteinsatz: Pia Fuchs,  Pamela Krisp und Bibliotheksleiter Bernd Jeucken (v.li.) freuen sich auf die vielen Veranstaltungen.Foto:Walter Fischer
Im Sporteinsatz: Pia Fuchs, Pamela Krisp und Bibliotheksleiter Bernd Jeucken (v.li.) freuen sich auf die vielen Veranstaltungen.Foto:Walter Fischer
Foto: Fischer
Was wir bereits wissen
Tischtennis spielen mit Taschenbüchern und Crossboccia bei Nacht der Bibliotheken am 6. März.

Hattingen..  Die Rollkultur hat sich samt Brettern auf der Verbuchungstheke der Stadtbibliothek breit gemacht für einen Schnappschuss im Flyer. Pia Fuchs und Pamela Krisp halten zwischen Bücherregalen die Tischtennisschläger bereit. Leiter Bern Jeucken hat die Laufschuhe schon an. Und beim Crossboccia werden Erwachsene und Kinder die Bälle quer durchs Haus jagen und dabei unentdeckte Ecken aufstöbern.

In welcher Turnhalle das Spektakel abgeht? Quatsch. Der Sport-Spaß bricht sich Bahn mitten in der Stadtbibliothek. Die bei der Langen Nacht der Bibliotheken Spiele für den Geist mit solchen für den Körper und welchen, die doppelten Einsatz erfordern, zusammenbindet.

In 200 Bibliotheken in Nordrhein-Westfalen ist am Freitag, 6. März, „eMotion“ angesagt. Also Gefühl, Begeisterung, Bewegung. Die Bewegung nimmt die Hattinger Bibliothek wörtlich, nicht nur fürs Köpfchen. Eine lange Nacht kann sie zwar nicht bieten. Wegen des Reschop Carrés und der Sicherheitsvorkehrungen ist um 21 Uhr Schluss. Doch bis um 9 Uhr am Abend werden neun Veranstaltungen geboten. Angefangen vom Bilderbuchkino um 15 Uhr, bei dem es ums Radfahren geht. Über ein Denksport-Quiz bis zur Bochumer Autorin Verena Liebers, die neben Geschichten und Theaterstücken auch sportliche Texte geschrieben hat und die den Besuchern beweisen wird: „Läufer sind auch nur Menschen“.

Dazwischen können die Gäste machen, was man sonst tunlichst mit Büchern nicht tut: Tischtennis spielen. Wem sein Lieblingstaschenbuch zu schade ist für das Schläger-turnier, der bekommt vor Ort ein Exemplar. Anschließend kann er sich beim Crossboccia austoben, das Golfeisen schwingen oder dem Gegner im Boxring einen Haken versetzen – natürlich nur an der Gamingstation bei Wii-Spiel. Die Sportakrobaten und vor allem ihr Nachwuchs werden sich in der Eingangshalle ganz besonders gelenkig zeigen. Und die Rollkultur rast nicht mit Brett durch die Bibliothek, sondern präsentiert Fotos. Und dann legt noch Turnmädchen Rita Thöne mit Tanzpartner Barry eine heiße Zumba-Sohle aufs Parkett.