Spendenstelle braucht mehr Regale

Die Stadt ist mit ihren Regalen in der zentralen Spendenannahmestelle am Ende und braucht dringend neue. An der ehemaligen Feuerwache in der Friedrichstraße können Bürger gut erhaltene Kleidung und Haushaltswaren für Flüchtlinge abgeben. Bereits in den ersten Wochen wurden viele Spenden abgeliefert.

Das ehrenamtliche Helferteam hat alles sortiert. „Wir haben uns auf ein System aus Metallregalen verständigt, damit man die Regale miteinander verbinden und Kleiderstangen daran schweißen kann“, sagt Andreas Gehrke von der Freiwilligenagentur. „Böden sind zwar noch reichlich vorhanden. Wir sind daher eher auf der Suche nach geeigneten Regalständern aus gelochtem Winkelprofil bis 2,50 Meter lang“, sagt Werner Koltes, der sich ehrenamtlich in der Spendenannahmestelle betätigt. „Es sollten jeweils mindestens sechs der gleichen Sorte sein, damit wir jeweils ein Doppelregal aufstellen können.“ Andreas Gehrke ergänzt: „Natürlich nehmen wir auch gerne komplette Regalsysteme, die ein Betrieb nicht mehr benötigt. Wir holen die Regale ab.“

Wer Metallregale oder Winkel abgeben möchte, kann sich an die Freiwilligenagentur, 393991, wenden.