Spenden für Flüchtlinge willkommen

Ab sofort können in der ehemaligen Feuerwache in der Friedrichstraße wieder Sachspenden für Flüchtlinge abgegeben werden. Die Öffnungszeiten sind jeweils am Montag und Mittwoch von 16 bis 19 Uhr. Die ehrenamtliche Helfergruppe der zentralen Spendenannahmestelle hat zwischenzeitlich eine Bestandsaufnahme gemacht. Und festgestellt, was am meisten fehlt. Laut Werner Koltes von der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe werden benötigt: Damen-, Herren- und Kinder-Oberbekleidung, die Erwachsenenbekleidung vom Stil her nur für Menschen bis zu einem Alter von 50 Jahren.

Außerdem freut sich die Annahmestelle über folgende Dinge: Schuhe und Stiefel für Erwachsene und Kinder für Winter wie Sommer, Haushaltswaren wie Geschirr, Gläser, Kannen, Besteck, Töpfe, Pfannen, Schüsseln. Bettwäsche und Handtücher werden gebraucht, ebenso Spielwaren – außer Stofftiere. Auch Kinderwagen, Buggys und Zubehör werden gern angenommen, Babyartikel (Schnuller und Sauger nur original verpackt), Freizeitspiele wie Badminton-Sets, Gesellschaftsspiele, besonders Schach und Backgammon. Auch kleine Teppiche und Läufer werden benötigt, ferner Fahrräder (Erwachsene und Kinder), Bobbycars und Roller, Gardinen und Vorhänge sowie mechanische Nähmaschinen.

„Oft bekommen wir Anfragen für Möbel, zum Beispiel aus Haushaltsauflösungen“, so Koltes, „aber wir haben keine Kapazitäten, um Mobiliar zu lagern, die Unterkünfte sind beengt. Außerdem stellt die Stadt eine kleine Grundausstattung.“