Schutz für den Körper und das Klima

Schätzungen zufolge gibt es in Deutschland mehr als 70 Millionen Fahrräder und etwa 50 Prozent der Bürgerinnen und Bürger nutzen ihr Rad „regelmäßig“. Dabei profitieren die aktiven Radler mit jedem gefahrenen Kilometer, denn sie schützen das Klima und bringen ihren Körper auf Trab. Beim nächsten Altstadtgespräch am Mittwoch, 29. April, um 18 Uhr im Alten Rathaus, Untermarkt 9, dreht sich alles um das Thema Radfahren.

Wer regelmäßig in die Pedale tritt, stärkt nachweislich das Herz, baut überschüssiges Fett ab, regt den Stoffwechsel an, kräftigt die Atmung und die Muskeln und entlastet ganz nebenbei noch die Gelenke, da ja das Fahrrad das Körpergewicht trägt. Aber aufgepasst: Wenn das Gesäß bei der Radtour taub wird, der Rücken schmerzt, der Nacken steif wird oder die Finger kribbeln, dann stimmt etwas nicht – mit dem Rad oder mit dem Fahrer selbst, denn nicht nur die richtige Sitzposition ist entscheidend, sondern auch die körperliche Verfassung, das richtige Getränk und nicht zuletzt die Radbekleidung. Mehr zu dem Thema gibt es beim Altstadtgespräch.